Abenteuer im Litchfield Nationalpark

Ankunft in Darwin

Mit Quantas flogen wir von Dili (Osttimor) nach Darwin. Am Airport bestiegen wir unseren Toyota SUV, der die nächsten 9 Tage unser zuverlässiger Begleiter sein sollte.

Wir übernachteten in einem Hotel in Palmerston, das bereits in Richtung Alice Springs lag, was unser Reiseziel war. Die direkte Strecke sollte ca. 1.500 km lang sein. Ich schätzte, dass wir über 3.000 km fahren würden.

 

Litchfield Nationalpark

Heute stand eine Wanderung im Litchfield Nationalpark auf dem Programm. Aber zunächst besuchten wir dort die riesigen Termitenhügel, für die der Litchfield Nationalpark auch bekannt war.

Ausnahmsweise sichteten wir hier auch zwei seltene Saruskraniche weit entfernt im hohen Gras.

Litchfield Nationalpark

Auf der Fahrt zu den Florence Falls entdeckten wir noch andere Tiere:

Wir wanderten den Sandy Creek Walking Trail um die Florence Falls herum.

Dabei waren wir auch erfolgreich im Geocachen. Zwei Geocaches waren hier versteckt:

Der „faboulous Florence“ Cacher und der „a walk with all the frills

Der erste war nicht weit vom Weg unter Steinen versteckt – immerhin ein großer Munitionsbehälter.

Spoiler Geocache

 

Der andere Cache lag sogar noch näher am Weg etwas höher in einer Felsspalte. Dieser Cache hatte nicht umsonst mit die meisten Favoritenpunkte in den ganzen Northern Territories.

Spoiler Geocache

Die Bastelarbeit war großartig.

 

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.