Affenwald Ubud

Der Affenwald liegt im Westen von Ubud und ist einer der Touristenmagneten.

Wir stellten unseren Scooter am Haupteingang auf einem extra für Scooter hergerichteten Parkplatz ab. Ein paar Stunden später mussten wir dafür 2.000 Rupien an der Ausfahrt entrichten, was aber nur ca. 12 Cent ausmachte. Daran sollten sich deutsche Parkplatzbetreiber mal ein Beispiel nehmen.

Der Eintritt kostete dann für 2 Erwachsene 100.000 Rupien (knapp 6 EUR). Auch noch ein akzeptabler Preis.

Als wir im Eingangsbereich saßen und die Broschüre lasen, die es sogar auf Deutsch gab, machten wir die Bekanntschaft von zwei weiteren Deutschen. Es stellte sich heraus, dass sie ebenfalls aus Münster kamen – wie klein die Welt manchmal doch ist.

Nach den ersten Metern im Wald sichteten wir bereits die ersten Affen, aber auch die Heerscharen von Touristen. Die nehme ich übrigens immer ungerne auf. Erst mal sieht das nicht schön aus und zweitens könnte es Probleme mit Rechten am eigenen Bild geben.

Das gab es bei den Affen noch nicht.

 

Leider regnete es nahezu ununterbrochen. So mussten wir mit Regenschirm bewaffnet die zum Teil atemberaubenden Teile des Parks entdecken. Die Fotos und die Kameraausrüstung mussten auch darunter leiden.


Für Kunstinteressierte gab es noch eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst in einer Halle auf dem Gelände.

Auf dem Gelände lagen noch 3 Tempel und natürlich Affenwald.

Affenwald

Auch die Affen suchten ein trockenes Plätzchen, hier auf einer Affenschaukel.

Bei den Affen handelte es sich übrigens um balinesische Langschwanzmakaken von denen sich mehr als 700 Tiere im Park befanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.