AIDA Kreuzfahrt Norwegen




In Hamburg starteten wir eine AIDA Kreuzfahrt mit der AIDA Luna Richtung Bergen. Sie sollte uns weiter führen zum Nordkap, nach Island und weiter nach Schottland.

Wir hatten eine Außenkabine gebucht, nicht nur, weil ich damals noch Raucher war. Es war einfach herrlich, sich auf das  Zimmer zurückziehen zu können, in eine Decke eingekuschelt auf dem Balkon zu lesen, während an einem die Küste oder die Fjordlandschaften vorbeiziehen.

Zimmeransichten

Wellness

Die AIDA Luna hatte viele Annehmlichkeiten an Bord, u.a. einen Wellnessbereich.

Entertainment

Viel Zeit verbrachten wir auch im Casinobereich, wo ich sogar an einem Black-Jack-Turnier mit Erfolg teilnahm.

Casino

Das Essen war ausgezeichnet. Ich probierte einmal das aufpreispflichtige 1 kg schwere T-Bone Steak. Ein Gast wollte mir sogar ein zweites bezahlen, falls ich es noch schaffen würde. Ich lehnte dankend ab.

Steakrestaurant

Viele Veranstaltungen lockerten das Schiffsleben auf. Von Mitternachtsparty, Musicals, Bühnenshows, Kunstauktionen bis zu wissenschaftlichen Vorträgen über die Reiseziele reichte das Spektrum. Sportlich betätigten wir uns u.a. beim Stockschießen oder beim Fahrradfahren im Fitnessbereich. Dort waren allerdings die Wartezeiten recht unschön.

Unsere detaillierten Abenteuer sind in den Kategorien Norwegen, Island, Schottland nachzulesen.

Resümee

Insgesamt war die AIDA ein vielseitiges Erlebnis. Praktisch war, dass man seine Koffer nur einmal auspacken musste und sein Zimmer trotz der Reise in verschiedene Länder immer dabei hatte.



tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.