ATV Koh Chang Abenteuer

Bei Max Tours buchten wir u.a. auch diese ATV Tour bei ATV Winner auf Koh Chang. Für eine Stunde zahlten wir 1.900 Baht für den Fahrer und 900 für den Beifahrer. Begeistert hatte uns der lustige Inhaber mit seinem freundlichen Gemüt. Deshalb waren wir auch ohne Discount bereit bei ihm zu buchen. Hat jemand auf Koh Chang schon einmal ein wesentlich günstigeres Angebot für ATV gesehen oder verhandelt?

Unsere Stunde hatte es echt in sich.

ATV Koh Chang

Aber von vorne: wir wurden morgens um 8.45 h von unserem Hotel The Emerald Cove abgeholt und ins nur 5 Minuten entfernte ATV Camp gebracht.

Davor befand sich noch ein Elefantencamp. Obwohl die Insel Koh Chang übersetzt Elefanteninsel heißt und es hier viele Elefanten gibt, haben wir auf Elefantenreiten o.ä. bewusst verzichtet. Die Haltebedingungen für Elefanten sind nicht ideal. Daher wollten wir das nicht noch unterstützen.

Also bot sich ATV als Alternative an. Wir erhielten im Camp Helme, Ellenbogen- und Knieschoner. Meine Fahrradhandschuhe hatte ich selbst mitgebracht. Dann gab es eine kurze Einführung. ATV starten, Gas, Bremsen, Automatik. Power on, Fußbremse an, Starterknopf, ein wenig Gas und schon gab das Gerät ein lautes Grummeln von sich. Nach dem Loslassen der Fußbremse fuhr das ATV an. Die Handbremse war für die Räder vorne gedacht, dort saß auch der Gashebel.

Zunächst war ein Probeparcours zu durchfahren. Der hatte es schon in sich: tiefe Löcher, Wasserdurchquerungen, enge Kurven, Schrägfahrt. Anschließend noch einmal mit Passagier.

Dann war ich genügend auf die Berge vorbereitet.

Letztlich war das auch ein vorbereiteter Parcours, nur viel größer und länger – und im wilden Dschungel. Je nach Schnelligkeit konnten einige Schleifen ausgelassen werden, damit man rechtzeitig wieder ankam.

ATV Koh Chang

Wir waren als einzige unterwegs – unser Guide natürlich vorneweg. Außerdem stand noch ein Helfer parat, der sich unauffällig in der Nähe aufhielt und in einer Schleife, in der das Wasser zu tief stand nach dem Regen gestern, eine Ausweichroute für uns durch den Dschungel mit einer Machete schlug. So konnten wir ein paar Minuten Pause machen und ein paar Fotos schießen.

Während der Fahrt haben wir gefilmt. Das war recht schwierig, weil das ATV vielen Stößen ausgesetzt war. Unser Guide Don fuhr langsamer, wenn wir langsamer wurden und wartete – falls notwendig – an zahllosen Weggabelungen, um uns die richtige zu zeigen. Das ganze Gebiet war nämlich ein kleines Labyrinth.

Nach einer Stunde in unterschiedlichen Landschaften, Wald, Dschungel oder hohes Gras ging es dann wieder hinunter ins Camp.

Dort konnten wir uns mit dem Schlauch wieder etwas sauberer machen. Zumindest die Schuhe waren dem Matsch ganz schön ausgesetzt gewesen.

Zum Abschluss gab es noch Früchte, Kaffee, Wasser und Plätzchen.

Wir durften das Signal zum Aufbruch zurück zum Hotel geben. Als Andenken erhielten wir noch ein Foto mit Magnet (für 150 Baht), was wir als Trinkgeld verstanden und gerne bereit waren zu zahlen. Vor allem, da die Fotos und Filme, die Don mit unserer Kamera gemacht hatte, sehr ordentlich geworden waren.

Wir berichten gerne von dieser abenteuerlichen, spannenden Tour mit ATV Winner und können diese jedem ans Herz legen, der sich auf so ein ATV traut.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.