Ausgrabungen

In Kos Stadt gab es in der Folge eines Erdbebens 1933 einige Ausgrabungen, die die antike Stadt mit der Agora (dem zentralen Marktplatz) freilegten. Die Stätte war frei zugänglich.

 

 

 

 

Noch früher wurde das Heiligtum des Asklepios (Asklepieion) von einem deutschen Archäologen 1902 entdeckt. Der Tempel und die Heilstätten liegen ca. 4 km oberhalb von Kos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.