Baby hungry

Mein Sohn Michael hatte in Thailand sehr guten Appetit. Zum Teil lag das an seinem ausgedehnten Sportprogramm inkl. Seilspringen und Yoga.

Auf jeden Fall musste eigentlich den ganzen Tag über Essbares herangeschafft werden. Seine thailändische Freundin hat ihm daher den Spitznamen „Baby hungry“ gegeben.

Wir haben abends beim Thai Food-Service bestellt. Leider war die Menükarte in der Villa überaltert, so dass die Nummern nicht mehr passten. Es war also richtig schwierig, die richtigen Gerichte zu ordern. Immerhin haben wir bis auf 3 Teile alles erhalten.

picsart_10-15-12-47-31 picsart_10-15-12-46-49 picsart_10-15-12-46-24 picsart_10-15-12-39-24

Aber Michael war natürlich noch nicht satt, halt Baby hungry.

Geschmacklich war übrigens alles vorzüglich und wir werden gerne wieder dort bestellen. Vom Preis her war es sowieso unschlagbar, wir haben für 3 x Omelette, 2 x Shrimps mit gelben Currypowder, einen großen Hähnchensalat, Jeweils 1x Pork und Chicken mit Basilikum insgesamt 480 Baht bezahlt (ca. 12 EUR).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.