Borbergrunde bei Höchst/Odenwald

Ein Cacherfreund hatte uns diese Runde mit 13 Caches wärmstens ans Herz gelegt. Wir folgten dem guten Rat und wurden nicht enttäuscht. Aber erst mal von Vorne:

Borberg

Wir parkten am vorgesehenen Parkplatz an einer (zur Zeit verlassenen) Jugendherberge namens Georg-Verst-Heim. Auf breiten Wegen ging es den Borberg hinauf.

Nicht weit von unserem Parkplatz war schon die Station 1 versteckt. Hier erwartete uns die erste von vielen tollen und phantasievollen Bastelarbeiten.

Mal waren sie aus Holz, mal aus Metall oder aus beiden Materialien aufwendig gestaltet.

Es ging Richtung Borberg, der auch gut ausgeschildert war.

Borberg

Unterwegs kamen wir an einer Mobilfunkstation vorbei. Auch dort war ein Cache gut getarnt versteckt.

Der Borberg war gleichzeitig Station 7. Es war der höchste Punkt der Tour, aber noch längst nicht der Höhepunkt.

 

Borberg

Der Owner der Runde hatte vor Jahren bereits das Kreuz wieder aufgestellt. In seiner Jugendzeit war die Stelle unbewaldet und bot einen tollen Ausblick.

Der Cache hier war gut getarnt, aber dank des Hinweises konnten wir ihn schnell finden.

Hier ein paar Impressionen von unterwegs.

 

Unser Lieblingscache war Station 9. Es war ein einmaliges Erlebnis, so etwas im Wald vorzufinden. Es wartete nicht nur eine aufwendige Bastelarbeit auf uns, sondern auch ein Puzzle, das es „in sich“ hatte.

Station 11 war wieder zum Ausruhen gedacht. Hier standen Bänke gegenüber der Quelle auf dem Foto.

Borberg

Wie uns die sehr sportliche Frau des Owners mitteilte, die wir beim Joggen hier trafen, wurde auch das Rohr der Quelle vom Owner repariert.

Wir trafen hier noch ein anderes Cacherpärchen, mit denen wir uns über Reisen unterhielten.

Auch die letzten beiden Stationen waren sehenswert. Uns schien es, dass dem Owner ein ordentlicher Schalk im Nacken saß. Mehrfach fühlten wir uns ein wenig an der Nase herumgeführt und mussten herzhaft lachen. Auf jeden Fall wusste der Owner genau, wie man die Cachergemeinde begeistern kann.

Fazit

Selten haben wir eine solch begeisternde Runde absolviert. Der Owner hat sich hier viel Arbeit gemacht und mehr als ein Jahr an den unterschiedlichen Caches gebastelt. Heraus kamen professionell und mit viel Liebe zum Detail gefertigte Stationen, die uns sehr viel Freude gemacht haben. Auf diesem Weg noch einmal ein großes Dankeschön dafür! Die Runde ist uneingeschränkt zu empfehlen. Auch wir haben etliche Favoritenpunkte verteilt.

 

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

2 Gedanken zu „Borbergrunde bei Höchst/Odenwald

  • 12. Juli 2020 um 17:30
    Permalink

    Schön, dass Euch die Runde gefallen hat! Und noch schöner, dass wir uns spontan zu einem Cachertreffen treffen konnten 🙂 Bis bald mal wieder, Carrotking

    Antwort
    • 12. Juli 2020 um 18:26
      Permalink

      Uns hat beides sehr viel Spaß gemacht, danke noch mal, dass das so spontan möglich war. Ich bin mir sicher, dass es auch mal eine Gelegenheit geben wird, zusammen auf Cachesuche zu gehen. Auf jeden Fall würde es mich freuen. Bis demnächst, Thomas

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.