Burghof Hotel im Brombachtal

Endlich Sommerferien! Selbstverständlich mussten auch wir sofort los. Erste Anlaufstation war das Burghof Hotel im Brombachtal im Odenwald.

Burghof Hotel

Das moderne Hotel lag auf einer Anhöhe über dem Brombachtal.

Burghof Hotel

Schwerpunkt des Hotels waren Tagungen. Wir wurden sehr freundlich an der Rezeption empfangen und mussten keine Maske tragen. Das war mir sehr wichtig, da ich Masken generell ablehne. Die Außenanlage war sehr gepflegt. Für das Ausladen unserer Koffer konnten wir unser Fahrzeug direkt vor dem Eingang parken. Aber auch zwei Parkplätze waren nah gelegen.

Zimmer

Unser Zimmer war sehr hell und bot Aussicht zu zwei Seiten.

Burghof Hotel Burghof Hotel  Burghof Hotel

Alles war sehr modern und funktional eingerichtet. Sämtliche Lichter konnten von beiden Bettseiten bedient werden, meinen PC konnte ich mit dem Fernseher verbinden. Sogar ein Safe war vorhanden. Das einzige, was vielleicht jemandem fehlen könnte, war die Minibar. Das WLAN war ausgezeichnet. Eine Ausnahme gab es zu bestimmten Zeiten, an denen das Streaming von Filmen ein wenig laggte.

Auch das Bad entsprach voll unseren Erwartungen.

dekoratives Element dient. Beschriftung EINSTELLUNGEN ANZEIGEN Ausrichtung Links Zentriert Rechts Keine Größe Mittel – 300 × 225

Leider wurden wir am dritten Tag von einer kalten Dusche überrascht. Am Frühstückstisch erhielten wir erst auf Nachfrage die Nachricht, dass es wohl Probleme mit dem warmen Wasser gäbe.

Frühstück

Das Frühstück für 13 EUR pro Person war sehr enttäuschend. Noch nicht einmal Orangensaft gehörte dazu. Auf Nachfrage erhielten wir am dritten Tag immerhin Multivitaminsaft.

4-5 Scheiben Aufschnitt und Käse, ein paar Brötchen, und Ei zur Wahl. Das war es außer Kaffee und Milch schon. Einmal gab es nur eine Butter, die wir aber nachgeliefert bekamen. Ein anderes Mal gab es die sowieso schon magere Salatgarnitur zum Aufschnitt nicht.

Abendessen

Die Auswahl beim Abendessen war nicht groß, aber wir fanden zwei Gerichte, die auch gut schmeckten. Wobei es den Wolfsbarsch, der auf der Karte stand, nicht gab – stattdessen gab es Lachs.

Zuvor erhielten wir dreierlei Brot mit Butter und Olivenöl.

Ich wählte als Hauptgericht Poulardenbrust mit Graupen an Rosmarinsauce mit grünem Spargel (22,50 EUR). Wie man den Fotos entnehmen kann, war das Essen auch appetitlich arrangiert.

Dazu genossen wir Wein und Wasser auf der schönen Balkonterrasse mit einem phänomenalen Blick ins Tal.

Fazit

Das Hotel gefiel uns insgesamt sehr gut, was vor allem am Zimmer lag. Schade dass es eine Reihe kleiner Schwachpunkte gab. Wir zahlten für das Doppelzimmer knapp unter 100 EUR pro Nacht, was wir für ein gutes Preis-Leistungsverhältnis hielten.

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.