Campuhan Ridge Wanderung

Wir hatten schon im Reiseführer von dieser Wanderung über den Campuhan Ridge bei Ubud gelesen. Aber es gab auch einen Geocache mit dem Namen Campuhan Ridge. So hat es sich wieder einmal bestätigt, dass ein Geocacher keinen Reiseführer benötigt.

Meistens werden die Geocacher aber an eher einsamere Orte geführt. Hier waren massenhaft Touristen auf Wanderung unterwegs. Das lag wohl auch daran, dass es auf Bali nicht so viele echte Wanderwege gab (schon gar nicht in der Umgebung von Ubud). Auch die Indonesier hatten sich schon auf die Touristen eingestellt. Links und rechts des Wanderwegs gab es oben eine Vielzahl von Restaurants und Cafés, aber auch Galerien und Kunstgewerbeläden. Zunächst ging es von der Straße nach Ubud (Zufahrt zu den Ibah Luxusvillen) steil bergauf. Nach ca. 2 km Wanderung kamen bereits die ersten Warungs und Galerien in Sicht.


Darunter auch ein Restaurant, vor dem der Geocache Campuhan Ridge versteckt war.

Spoiler Geocache

 

Auch wir kehrten ein in den kleinen Lebah Warung. Diesen konnten wir  allein schon wegen der tollen und preiswerten Fruchtsäfte empfehlen. Besonders lecker der Mix von Mango und Orange. Ich hatte noch keinen besseren Fruchtsaft getrunken.

Ein weiterer Geocache lag nur ca. 200 Meter weiter.

Spoiler Geocache

Er wurde von einem Buddha bewacht.

Sehr interessant war am Wegesrand die Arbeit im Reisfeld, die eine Indonesierin mit einer Art motorbetriebenem Pflug erledigte.

Nachfolgend noch weitere Eindrücke von der abwechslungsreichen Wanderung:

Am Weg sahen wir einen Schamanen, der Musik ungewöhnlichen Instrumenten Musik machte. Er nannte das: das Lachen des Schamanen.

Oben gab es übrigens ausreichend Möglichkeiten, ein Taxi für den Rückweg zu buchen. Nahezu alle 100 m gab es einen Taxiservice.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.