Canyoning 12 Waterfalls

Heute stand nachmittags meine erste gebuchte Tour in Jaco auf dem Programm: „12 Waterfalls and Canyoning“.

Ich hatte die Tour bei Costa Rica Tours 4U in Jaco gebucht. Der Chef Vlad (Vladimir) machte sich persönlich auf mit mir in den Regenwald von Costa Rica. Er war 45 Jahre alt und ein erfahrener Guide, der absolut flüssig Englisch sprach.

Zunächst ging es von der Hauptstraße ab auf eine unbefestigte Piste.

Diese führte in die Berge. Im Verlauf ging es teilweise richtig steil bergauf. Wir mussten auf Erdrutsche aufpassen. Vlad zeigte mir Teakholzplantagen und irgendwann nach einer halben Stunde Fahrt hielt er links am Wegesrand an.

Es sah hier gar nicht nach einem Weg aus. Wir quetschten uns unter einem Stacheldrahtzaun hindurch und kamen auf einen kleinen Pfad, den Vlad selbst gebaut hatte. Mit einer Machete hatte er den Weg kreiert.

Wir kamen vorbei an riesigen Bambusstangen.

Canyoning

Immer wieder querte der Pfad den Fluss. Vlad fertigte mir einen Stab an und zeigte mir einen giftigen Frosch.

Canyoning

Ein erster kleiner Wasserfall zeigte sich am Wegesrand.

Canyoning Jaco

Zunächst ging es hinunter bis zum untersten Wasserfall. Zunächst noch über einen Weg, dann über Felsen oder Grün. Meine erste Blessur (Abschürfung an der Hand) holte ich mir bei diesem Abstieg. Ich rutschte ab und hielt mich nur noch am Seil fest, so dass meine Hand am Seil vom Fels touchiert wurde. Canyoning ist nichts für schwache Nerven.

Canyoning

Am untersten Wasserfall angekommen, war erst mal eine kleine Fotopause angesagt. Anschließend ging es die Wasserfälle hoch. Zum Teil halfen Seile mit Knoten, mit deren Hilfe ich fast senkrechte Wände hinaufklettern musste. Ein wirkliches Abenteuer, das mich an die Grenzen brachte. Immerhin galt es über 100 kg die Senkrechte hochzuziehen 😉

Canyoning

So war ich glücklich, wenn es eine kleine Pause in einem der Wasserpools gab.

Canyoning Canyoning

Irgendwann hier in der Nähe rutschte ich das zweite Mal aus und bekam Abschürfungen an der nächsten Hand. Schlimmeres konnte ich erfreulicherweise vermeiden.

Zum Abschluss erhielt ich eine ordentliche Wassermassage im Hauptfall.

Canyoning

Auf dem Rückweg sahen wir sogar noch ein paar Spidermonkeys in den Bäumen, die größten Affen, die es in Costa Rica gab.

Danke für die tollen Fotos von mir an meinen Guide Vlad, ohne den ich diese Canyoning Tour wohl nicht gemacht hätte. Insgesamt war es eines meiner bisher größten Abenteuer. Es existieren übrigens auch Videos von der Tour. Also bitte öfter mal auf den Youtube Link oben klicken.

 

 

 

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.