Carrick-on-Shannon

112Flughafen

Wir sind von Düsseldorf nach Shannon geflogen. Von dort ging es mit dem Mietwagen zum Liegeplatz des gemieteten Boots nach Carrick-on-Shannon.

Leider hatten wir die Entfernung bzw. die Fortbewegung auf den schmalen irischen Straßen nicht richtig kalkuliert: es war schon ca. 10 Uhr abends und ziemlich dunkel als wir am Liegeplatz des Vermieters Carrick-Craft ankamen. Aber wir fanden unser Boot im Dunkeln und verbrachten unsere erste Nacht dort im Hafen.

Am nächsten Morgen folgte die Einweisung und eine Proberunde. Das Kartenmaterial war sehr ausführlich, alle Hindernisse wurden gut erklärt. Obwohl ich einen Motorbootführerschein für Binnengewässer besitze, war einiges an Auffrischung notwendig.

Der Start ins Abenteuer konnte beginnen.

296Carrick120Boot 121Boot

126Schleuse 134LoughKey 135LoughKey

Unbedingt dabei haben sollte man ein Beiboot mit Außenborder, um vor Ort flexibler zu sein. Unseres war dann einfach hinten angebunden.

Wir nahmen zunächst den Kurs nach Norden und besuchten den Lough Key. Anschließend sollte es so weit wie möglich nach Süden gehen wie möglich. Da wir keine One-Way Tour gebucht hatten, musste noch genug Zeit bleiben, um wieder rechtzeitig nach Carrick-on-Shannon zurückzufahren.

Bei unserer Rückkehr am 16.8.2003 erwartete uns ein Überraschungsbesuch.

293Carrick

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.