Da Antonio Vilnius

Gehoben italienisch essen in Vilnius konnten wir im Da Antonio.

Vor unseren bestellten Gerichten kamen zwei amuse bouche.

Zunächst wurde uns ein Lachstartar mit Frischkäse in der Waffel serviert. Der süßlich cremige Käse und die Limettensäure boten einen schmackhaften Gegensatz.

Danach erhielten wir ein Panna Cotta von grünem Spargel und Oliven mit halbgetrockneter Tomate.

Ein Genuss!

Auch die Vorspeise, ein leichter Frühlingssalat mit Flusskrebs und Lachs. Die Kombination mit frischen Kräutern und Staudensellerie schmeckte ebenfalls vorzüglich.

Als Hauptgerichte bestellten wir selbstgemachte Tagliatelle mit Jacobsmuscheln, gerösteten Pistazienkernen, geräucherter Aubergine und karamellisierten Möhren, sowie Rindersteak medium-rare mit Mandelkartoffeln, roten Zwiebeln.

Bei den tollen Geschmackserlebnissen orderten wir auch noch Desserts:

Heidelbeeren mit Grand Marnier und griechischer Joghurteiscreme mit Pistazien, sowie warmen Mandelkuchen mit Vanilleeiscreme.

Zusammen mit Wein und Trinkgeld waren auch knapp 85 EUR für 2 Personen nicht viel.

Wir saßen dabei an der Altstadtstraße, die von vielen Fußgängern und Fußgängerinnen begangen wurde und interessante Ausblicke anderer Art bot.

Das lag nicht nur daran, dass auf der anderen Straßenseite ein Hooters lag.

Als Überraschung gab es übrigens noch einen Kaffee auf Eis zum Selbstmixen.

Für uns war das klar die Nummer 1 in Vilnius.

Anschließend ging es dann wenige Häuser weiter in eine Cocktailbar mit Live Gesang mit Klavier z.B. Cry me a river.

Sehr ausdrucksvoll gesungen von der jungen Künstlerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.