Das Geisterschiff von Koh Chang

Abends hörten wir im Filou eine Geschichte von einem Geisterschiff auf Koh Chang. Nach mehreren Todesfällen wurde das Schiff geschlossen.

Also hin am nächsten Tag. Der Weg war einfach zu finden: immer die Straße nach Süden entlang geradeaus. Noch an der Abfahrt zum Hafen vorbei, immer weiter geradeaus, wobei die Straße teilweise hoch und hinunter sich in Achterbahnkurven wand. Dann wurde sie schmaler, aber immer noch befestigt.

Zum Schluss kamen wir an eine Schranke. 100 Baht sollten wir als Besucher pro Person bezahlen.

Das war kein Problem, wir fuhren weiter und kamen an Elefantenplastiken vorbei.

Geisterschiff

Das Hotel existierte noch. Es gab eine Rezeption auf einem anderen Schiff. Daneben das Geisterschiff.

Geisterschiff

 

Auf dem Schild stand „No entry, closed for renovation“. Das war sicherlich die Untertreibung des Jahrhunderts.

Aber es gab noch weitere Schiffe in der riesige Lagune, zum größten Teil allerdings komplett marode. Ein Schiff war extra für den Pool mit Poolbar gebaut worden. Es war kein Wasser mehr im Pool und das Boot war ebenfalls außer Gebrauch.

Geisterschiff

Der Strand hier war weitestgehend unberührt und sah toll aus. Wir befanden uns aber am Ende der Welt – zumindest am Ende von Koh Chang.

Geisterschiff

 

     

Eine traumhafte Landschaft. Uns lief sogar noch eine Schlange über den Weg. Aber letztlich auch ein Lost Place.

 

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.