Gimbte Geocaching im Schnee

Geocaching im Schnee

Auch bei sehr kalten Temperaturen in Deutschland mussten wir mal wieder an die frische Luft. Da lag es auf der Hand ein paar Geocaches in den Bockholter Bergen zu suchen.

Erfreulicherweise zeigten sich wenigstens ein paar Sonnenstrahlen, so dass die Fotos nicht ganz so trübe wurden. Die Bockholter Berge sind eigentlich bewaldete Flussdünen der Ems. Zu diesen Dünen wurden dann beim entsprechenden Earthcache Fragen gestellt, die wir dank der ausführlichen Beschreibungen auf den angebrachten Tafeln beantworten konnten.

In unmittelbarer Nähe befand sich ein Stein, der an Hermann Löns erinnerte. Darauf wies ein weiterer Geocache hin, bei dem wir leider nur „in die Röhre guckten“. Aber auch unsere Vorcacher hatten Probleme an den Cache zu gelangen.

 

Anschließend ging es dann weiter zum Geocache (k)ein Reitweg. Der Name leitete sich von den Schildern ab, die einmal blau einen Reitweg kennzeichneten, und einmal rot umrandet das Reiten verboten. Dort war auch ein Hinweis zu finden, der uns zum Final dieses Kurzmultis führte.

 

Jemandd hatte in einem Pfosten eine Vorrichtung eingebaut, so dass man eine mit dem Spruch „Hier ist nichts“ gravierte Metallplatte herausziehen konnte.

Der eigentliche Cache war dann noch besser versteckt in einem weiteren Pfosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.