Grenzübertritt Myanmar Thailand

Heute flogen wir von Heho (in der Nähe des Inle Sees) nach Tachilek an der Grenze zu Thailand. Von dort sollte es nach Chiang Rai weitergehen. Ein direkter Flug nach Chiang Rai von Heho war nicht möglich, da es kein internationaler Flughafen war.

Tachilek nannte sich „City of the golden triangle“.

Wir wurden von unserem Fahrer bis zur Grenze gefahren. Mitten im Niemandsland ließ er uns aussteigen. Die Koffer blieben zunächst noch im Auto, damit wir mit ihnen nicht hin und her mussten.

Zunächst ging es zurück zur Auswanderungsstelle. Dort mussten wir einen Schein und einen Fragebogen rudimentär ausfüllen. Unser Guide bedeutete uns, dass wir u.a. die Visa-Nr. weglassen durften. Eine Flug-Nr. war sowieso nicht auszufüllen, da wir nur bis Tachilek geflogen waren und jetzt mit dem Auto bzw. zu Fuß über die Grenze kamen.

 

Dann flitzte der Guide mit unseren Pässen und dem Ausreisestempel noch einmal hinüber auf die andere Seite, wo das Ministerium für Tourismus seinen Schalter hatte.

  Grenzübertritt Myanmar

Anschließend begleitete er uns noch bis über den Grenzfluss an den thailändischen Immigrationsschalter. Dort war wieder er übliche Visaantrag (wie im Flugzeug) auszufüllen. Zahlen mussten wir erfreulicherweise nichts mehr.

Tachilek als Grenzstadt war überraschend gut ausgestattet für Myanmar-Verhältnisse. Die Stadt profitierte stark durch den Handel mit Thailand. In Thailand war wieder Linksverkehr. An der Grenze kreuzten quasi die Fahrbahnen. Im Vergleich zu Myanmar war die Infrastruktur auf der anderen Grenzseite aber noch wesentlich besser. Eine zum Teil mehr als 3 spurige Straße (pro Richtung) führte weiter nach Chiang Rai, das wir nach einer guten Stunde erreichten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.