Hacienda Tepich Casa Vargas

Die Hacienda Tepich Casa Vargas war unser nächstes Ziel.

Wir wollten keines der großen Hotels in Merida nehmen, sondern getreu dem Motto von Fabian Harloff’s neuer CD „Auf dem Land“ die nächste Nacht mal auf einer Hazienda verbringen.

Und es ging so richtig aufs Land. Unter der großen Treppe empfing uns ein Pferd. Wir hatten zwei nebeneinander liegende Zimmer im Erdgeschoss. Diese waren geräumig, wie man es auf dem Land gewohnt ist.

Auch WLAN gab es hier im Zimmer er Hacienda Tepich, was in dieser Gegend auf dem Land fast schon unnormal war.

Der Pool lag wie das Restaurant in der 1. Etage.

Hacienda Tepich

Wobei es kein herkömmliches Restaurant gab, aber eine durchaus umfangreiche Karte, in der hausgekochte Gerichte aufgeführt waren, die in der Küche nebenan für Hotelgäste gekocht wurden.

Alles war nett angerichtet und sehr, sehr lecker. Mein Sohn verputzte sofort mehrere Hauptspeisen.

Hacienda Tepich Hacienda Tepich

Die Säulengänge haben uns imponiert.

Aber auch sonst war dies eine sehr schöne, gepflegte Anlage, wo manchmal natürlich auch der Geruch vom Land zu riechen war.

Wir konnten die Hacienda Tepich empfehlen. Für uns war sie ein idealer Zwischenstopp auf dem Weg von Chichen Itza nach Uxmal.

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.