Hostal Romy

Das Hostel Romy buchten wir kurz vor Abfahrt unserer Fähre nach San Cristobal. Internet war auf Galapagos nur in den wichtigsten Städten empfangbar – und auch dort nur recht schlecht.

Das Hostel Romy bot einen kostenlosen Shuttleservice vom Pier an. Der Weg war aber auch nicht all zu weit. Wir waren aber froh, das Gepäck nicht schleppen zu müssen, so dass wir das Angebot gerne annahmen.

Herzlich wurden wir bereits am Pier mit einem Schild begrüßt.

Hostal Romy

Unser Zimmer war ein kleines Appartement mit großem Kühlschrank und drei Betten. Zwei sympathische junge Mädchen zeigten uns alles und erklärten uns den Weg zu den Restaurants, zum Strand und zum Schnorcheln.

Hostal Romy

Hostal Romy Bad Hostal Romy

Ich habe im französischen Doppelbett gut geschlafen. Hildegard nahm eines der Einzelbetten und war auch zufrieden. Am nächsten Morgen erhielten wir ein sehr gutes Frühstück am Tisch serviert. Ein amerikanisches Ehepaar aus North Carolina saß mit uns am Tisch.

Das Hostal Romy lag zwar nur 120 m vom Malecon und den ersten Restaurants entfernt, aber genau auf der anderen Seite, wenn es zum Strand bzw. zum Schnorcheln gehen sollte. Der Ort war aber überschaubar und am nächsten Tag ging es dann zunächst zum Galapagos Centro de Interpretacion.

 

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Ein Gedanke zu „Hostal Romy

  • 19. Mai 2019 um 18:34
    Permalink

    Das sind ja wunderschön gelegene Inselgruppen.
    Einfach tolle Aufnahmen unter Wasser!
    Das Tischtennisturnier mit Timo Boll war eine
    runde Sache.
    Herzliche Grüsse
    Siggi

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.