Hue & Wolkenpass

Ich hätte nie gedacht, dass es möglich gewesen wäre, mit der Drohne zu fliegen, als wir am großen Kaiserpalast abgesetzt wurden. Unser Guide My Nguyen (wie fast alle Vietnamesen mit Nachnamen heißen) teilte mir das leider zu spät mit. Eigentlich war es auch meine Schuld, weil ich zu spät gefragt hatte.

Jedenfalls flog ein anderer mit seiner Drohne und My sah keine Probleme darin.

Immerhin sagte sie mir zu, dass ich beim nächsten Stopp an einer Lagune fliegen könnte – und am Wolkenpass.

Wenn ich hier noch über meine Drohne schreibe, dann sollte dem Leser klar sein, dass ich sie an den Flughäfen Hanoi und Hue ohne Probleme im Handgepäck mitnehmen durfte. Ich hatte nämlich zuvor von anderen gelesen, dass es zumindest in Danang Probleme geben sollte. Möglicherweise steht mir das noch bevor, denn übermorgen geht es von Danang weiter nach Saigon.

Aber zunächst weiter zum Kaiserpalast:

Er wurde im Vietnamkrieg zu Großteilen durch Bomben zerstört und war offensichtlich inklusive Zitadelle sehr umkämpft. Später wurde er wieder aufgebaut und noch heute wird an ihm weiter renoviert.

 

Wir schritten durch das große Tor (durch die Mitte war nur dem Kaiser vorbehalten, wir nahmen das Tor für die Beamten, die Mandarine). Insgesamt war die Mauer außen ca. 10 km lang.

Einige Bauwerke waren noch erhalten, andere restauriert. Unser Guide My führte uns zunächst abseits der großen Tourismusströme, wofür wir ihr sehr dankbar waren.

  Hue & Wolkenpass

Neun große Urnen waren als Gedenken an die Kaiser hier aufgestellt. Neun war die Glückzahl. Sie tauchte immer wieder auf. So war auch die Anzahl der Kanonen an der Zitadelle neun gewesen.


Das Theater war eines der wenigen Gebäude, das wir auch von innen filmen bzw. fotografieren durften.

Zum Abschluss schritten wir über eine Brücke über den breiten Palastgraben zurück zu unserem Mercedes-Van.

Hinter der Lagune zeigte sich die Sonne gerade noch.

Unser Standort wurde noch hell beschienen und zeigte sich im schönen Licht:

Blick Richtung Wolkenpass:

Am Wolkenpass bzw. oberhalb war es schon recht dunkel. Es war quasi mein erster Nachtflug. Im Hintergrund sah man die Lichter von Danang.

Nach unten blickend konnte man noch recht gut die Gebäude am Wolkenpass erkennen.

 

Weiter ging es Richtung Danang, wo wir ausstiegen, um die farbigen Lichter dieser Großstadt mit 1 Mio Einwohnern zu bewundern.

Besonders die Drachenbrücke mit dem in verschiedenen Farben leuchtenden Drachen war ein beliebtes Motiv.

 

Anschließend ging es weiter nach Hoi An zu unserem Hotel.

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.