Jagd auf Barrakudas

Heute hatten wir über John eine private Angel- und Schnorcheltour gebucht. Es ging los im Süden der Insel. Wir deckten uns noch im Seven Eleven mit Proviant ein, dann ging es auf das Meer hinaus. Der Kapitän hatte bereits morgens einen guten Fang gemacht.

Nach einer guten 3/4 Stunde Fahrt trafen wir auf ein paar weitere Boote, die zum Fischen gekommen waren. Unser Kapitän hatte aber Lebendköder dabei (kleine Squids).

Lebendköder für Barrakudas

Die ersten drei Versuche war entweder der Köder ab, oder sogar die Schnur durchgebissen. Dann konnte ich den ersten Fisch, einen Barrakuda, ins Boot hieven. Anschließend klappte es immer besser. Zwei größere waren auch dabei, die einen ganz schönen Kampf lieferten. Einen packte ich sogar bis der Kapitän den Haken herausnahm. Die Barrakudas haben ganz schön scharfe Zähne.

Barrakuda an der Leine

Insgesamt fingen wir 15 Barrakudas bis ich keine Lust mehr hatte. Ich wusste allerdings nicht, dass dies ein sehr gutes Ergebnis war. Wir hatten das als ganz normal empfunden.

Barrakuda am Haken


Anschließend ging es noch etwas Schnorcheln. Auch dort waren bereits andere Boote unterwegs. Das Wasser war recht trüb, dennoch konnte ich zwei Rochen ausmachen, einem bin ich sogar hinterhergeschwommen. Die Fische hier waren nicht sonderlich aufregend, aber immerhin gab es einige zu sehen.

Auf dem Boot gab es dann noch Mittagessen: frischen Barrakuda!

 

Leider mussten wir die Tour etwas vorzeitig abbrechen, weil mein Freund Probleme mit der Sonne bekommen hatte.

Ein Gedanke zu „Jagd auf Barrakudas

  • 20. Januar 2018 um 12:37
    Permalink

    Hallo Thomas,
    erstmal Danke für die neuen Infos.
    Ich bin erstaunt, dass du so gut angeln kannst.
    Freue mich immer von dir zu hören.
    Viel Spaß noch und pass auf dich auf.
    Herzliche Grüße
    Siggi

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.