Jing Pin Ocean Star Hotel

Unsere erste Begegnung mit Jeff Chuang hatten wir bereits 2 Tage zuvor, als wir auf der Insel nach einer weiteren Unterkunft suchten. Jeff war der Manager vom Ocean Star Hotel. Auch seine Frau arbeitete im Ocean Star Hotel. Wie wir es verstanden, gehörte das Hotel dem Bruder seiner Frau. Jeff hatte nach vielen Jahren Dienst im nationalen Militär von Taiwan und als Universitätslehrer für Buchhaltung und Englisch als zweite Sprache sich seinen Ruhestand dort wohl verdient (obwohl er noch sehr jung aussah) und arbeitete jetzt als Manager des Hotels.

Die Preise im Hotel waren viel höher als die bei booking.com. Nachdem wir mit ihm darüber gesprochen und einen für beide Seiten zufriedenstellenden Preis ausgehandelt hatten, nahmen wir uns erst etwas Bedenkzeit und kamen dann aber wieder und buchten für 7 Tage im Ocean Star Hotel.

Jeff, seine Frau und das übrige Personal waren sehr freundlich und zuvorkommend. Wir wurden von unserem alten Hotel morgens im komfortablen Van von Jeff persönlich abgeholt.

 

Die Zimmer des Ocean Star Hotels waren hell und sauber.

Unser Zimmer mit zwei Betten verfügte außerdem über einen Balkon zum Meer hin (Superior Room with Ocean View).

Ocean Star Hotel 

Wir hatten uns mehrere Hotels in Koror angeschaut und das Ocean Star hatte bei Weitem die besten Zimmer. Ein Hotel, das aber auf booking.com auch nicht phantastisch bewertet wurde, war das 5 Sterne Palau Pacific Resort mit Zimmern über 300 EUR pro Nacht. Hotelketten wie Sheraton oder Wyndham wollten erst noch Hotels bauen auf Palau. Zumindest wiesen darauf schon Plakate hin. Das Problem waren wohl die Baumaterialien, die von fern herangeschafft werden mussten.

Das Hotel lag außerdem fußläufig zum Zentrum von Koror.

Aber Jeff bot sich auch an, uns zu fahren. So fuhr uns seine Frau schließlich freundlicherweise zum Night-Market.

Das Restaurant in der 3. Etage hatte ebenfalls einen tollen Ausblick auf das Meer. Es war aber nicht immer auf Gäste eingestellt. Morgens nahmen wir dort auch das Frühstück ein. Das Frühstück war eher auf den chinesischen Magen ausgerichtet. Es gab ein Spiegelei, ein paar Bohnen, Pancake mit einer undefinierbaren Paste als Belag, Reissuppe, Früchte in weißer Soße und ein paar Gurken, sowie Gebäck mit einer Mayonnaise. An Getränken standen nur Kaffee, Eistee oder Wasser zur Verfügung. Immerhin wechselte das Frühstück jeden Tag etwas. So erhielten wir auch noch frische Wassermelone, Dumpings mit Kraut gefüllt (so ähnlich wie Maultaschen), Weißkohl, wechselndes Gebäck. Erfreulicherweise war das Spiegelei die Konstante. Später gab es dann sogar ein Buffet, das zwar klein, aber für meinen Geschmack ziemlich gut war. Es gab u.a. chinesische Nudeln, Omelette mit Paprika, Bohnen, Gebäck, frisches Obst.

Für ein 4 Sternehotel mit entsprechenden Preisen war da sicherlich noch etwas Optimierungsbedarf. Das große Deluxezimmer in der 3. Etage mit großem Balkon sollte nämlich 230 US Dollar kosten.

Wifi gab es kostenlos in der Lobby und im Restaurant. Es funktionierte ordentlich. Außerdem gab es die Möglichkeit von Palau Wifi Karten zu kaufen, die für 48 Stunden galten und Wifi auch in den Zimmern zur Verfügung stellten. Die Geschwindigkeit war recht gut.

2 Wasserflaschen standen am ersten Tag auf dem Zimmer. Auffüllen der Flaschen war möglich, aber neue Flaschen gab es nicht.

Spezielle Badehandtücher wurden an der Rezeption ausgegeben und durften auch mitgenommen werden zum Beispiel zum Schnorchelausflug.

Jing Pin Ocean Star Hotel

Jing Pin Ocean Star Hotel
Phone: +6804885116

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.