Lavatunnel auf Santa Cruz

Heute mieteten wir einen E-Scooter. Alle reden immer davon – wir wollten sie selbst einmal ausprobieren.

Wir kombinierten dies mit einem Ausflug zu einem Lavatunnel. Der zweitgrößte Lavatunnel auf der Welt (nach Hawaii) befand sich ca. 8 km oberhalb von Puerto Ayora auf Santa Cruz. Dort gab es für unseren E-Scooter sogar eine Lademöglichkeit.

Wir zahlten den Eintritt von 3,5 US Dollar pro Erwachsenen und durften dann den Weg zum Lavatunneleingang gehen.

Der Eingang lag sehr idyllisch. Es führte eine Treppe hinunter. Vor uns war noch niemand (zumindest heute) hinunter gegangen. Davon zeugten die mehreren Spinnennetze, die über den kompletten Weg gespannt waren.

Lavatunnel

Im Eingangsbereich waren einige spezielle Lavasteine aufgebahrt.

Der Tunnel war recht groß. Da er nicht immer gut beleuchtet war, waren wir froh, eine Taschenlampe mitgebracht zu haben.

Insgesamt wies der Lavatunnel eine Länge von 2.200 m auf. Davon begehbar waren gut 800 m. Immer wieder lagen große Felsbrocken auf dem Tunnelboden. Man versicherte uns, dass die schon lange dort lagen.

Lavatunnel

Teilweise tropfte Wasser von der Decke herunter und bildete kleine Pfützen.

 

Lavatunnel

 

 

 

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.