Longtailboot Tour von Koh Lanta zu den 4 Islands

Für heute hatten wir ein Longtailboot gemietet, um ein paar Inseln im Süden von Koh Lanta zu besuchen. Die private Tour nur für uns mit Fahrer und Guide hatten wir für 5.000 Baht erhalten.

Wir wurden um 8.30 h morgens mit einer Limousine abgeholt und zum Pier auf der anderen Seite der Insel gefahren.

Dort bestiegen wir das teilüberdachte Longtailboot auf dem locker auch noch 4 weitere Personen Platz gehabt hätten.

Longtailboot

Unser Boot hörte übrigens auf den klangvollen Namen „Big Money“.

 

Koh Muk

Das erste Ziel war die Insel Koh Muk mit ihrer Emerald Cave. Wir mussten durch einen ca. 80 m langen Tunnel schwimmen, um auf der anderen Seite auf einen von steilen Felsen umsäumten Strand zu treffen. Der Strand war auf keine andere Weise erreichbar.

Deshalb hieß das Ganze wohl auch Höhle und war Teil des Had Chao Mai National Parks.

Zunächst hatten wir das Glück noch fast alleine zu sein. Dann trafen Dutzende Touristen mit Schwimmwesten ein (meist Einheimische). Wie an einer Kette aufgereiht wurden sie an einem Seil in die Höhle gezogen.

 

 

Koh Chueak

Hier war der erste Schnorchelstopp. Vom Boot aus ging es zu steil aufragenden Felsen, an denen wir entlang schwammen. Es gab nur eine leichte Strömung, von der wir uns die eine Strecke mittragen ließen. Aber auch ohne Flossen kamen wir gegen sie an.

Unterwasser gab es einiges zu sehen.

 

 

 

 

Koh Ma

Am zweiten Schnorchelstopp sahen wir bereits zwei Boote liegen. Aber sie waren leer und auch keine Touristen im Wasser. Wir hörten, dass sich die Kapitäne hier lediglich zum Schlafen hingelegt hatten.

Die Reste unserer Wassermelone durften die Fische fressen. Sie kämpften um jedes Stückchen. Manchmal verwechselten sie sogar die Wassermelone mit mir.

 

Einen mehr als 1 m langen Barrakuda sahen wir schließlich auch noch.

Besonders reizvoll war es zwischen Felsen in einer flacheren Felsbucht zwischen den Inseln.

 

Koh Ngai

Hier legten wir an einem langen Sandstrand an, der allerdings von etlichen Leuten bevölkert war, und nahmen unser schmackhaftes mitgebrachtes Essen ein.

Longtailboot Tour

Das war schließlich die letzte Station.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.