Lost Iguana Resort & Spa

Das Lost Iguana Resort & Spa war unser Hotel am Vulkan Arenal Nationalpark. Es lag nördlich des Vulkans Arenal etwa 20 km von Fortuna entfernt. Hinter der Staudamm ging es scharf rechts ab, die gleiche Strecke, die man auch zum Mistico Arenal Hanging Bridges Park fahren musste.

 

Zimmer

Die Einrichtung unseres Zimmers war wertig und die Deko passend zu einer Dschungellodge.

Im Bett konnte ich sehr gut schlafen.

Der Balkon des Zimmers, das im ersten Stock lag, war überdacht und bot einen tollen Ausblick. Allerdings war der Vulkan zum Zeitpunkt des Fotos noch in den Wolken.

Am letzten Tag konnten wir sogar noch ein Foto ohne Wolken machen.

 

Frühstück

Das Frühstück von 7 Uhr bis 9.30 Uhr nahmen wir im Restaurant ein, das unterhalb unseres Zimmers lag. Das Buffet war ausreichend groß. Es gab zusätzlich eine Eier Station, an der ich Omelette bestellte. Vor allem die 7 Sorten frische Früchte haben mir gefallen.

 

Abendessen

Das Abendessen war gut, aber zu teuer.

 

Wanderung

Das Gelände des Hotels war nicht nur groß, sondern lag auch mitten im Regenwald. So gab es einen tollen Wanderweg rund um das Resort. Diesen mussten wir natürlich ausprobieren. Mit einem Clubcar wurden wir abgeholt und zum Ausgangspunkt des Trails ganz oben gebracht.

Zu Beginn sahen wir drei kleine Pecari, die über den Weg huschten und leider nicht Portrait standen für unsere Kamera.

Tiere waren ansonsten Mangelware. Aber es gab sehr schöne Pflanzen zu bewundern.

Lost Iguana

Für uns in den Deutschlandfarben leuchtete dieses Exemplar, das wir vielleicht zur Nationalpflanze machen sollten.

Lost Iguana

Insgesamt ging es über zwei Flüsse mittels Brücken. Der Weg führte meistens abwärts, es gab aber auch Teilstücke mit Steigungen.

Lost Iguana

Ameisen gab es sicherlich am Meisten zu sehen – etliche Straßen von den sogenannten Leaf-Cutting Ants. Die Straßen waren oft mehr als 800 m lang. Die Ameisen fressen die Blätter nicht, aber sie ernähren sich von den Pilzen, die später auf den Blättern wachsen.

Lost Iguana  Lost Iguana Lost Iguana 

Ansonsten sahen wir Insekten und konnten ein paar bunte Schmetterlinge mit der Kamera einfangen.

Lost Iguana  Lost Iguana  Lost Iguana

Lost Iguana

Sonstige Tiere

Wir hatten in unserem Zimmer sogar einen kleinen Gecko. Wir hoffen nicht, dass das der „Lost Iguana“ war. Aber auch vom Balkon konnten wir etliche Vögel beobachten. Einer davon war dieser pfauartige:

Lost Iguana Lost Iguana

Zwei Tukane wurden leider zu weit entfernt gesichtet.

Pool

Nach der Wanderung faulenzten wir am letzten Tag am Pool. Es gab zwei Pools, einen warmen, der sogar eine Poolbar besaß, und einen kälteren größeren.

Lost Iguana Lost Iguana

Für die Anzahl der Gäste reichten die wenigen Liegen nicht, aber die Gäste waren auch meist zu anderen Aktivitäten unterwegs. Wir hatten zumindest zwei ergattert.

Sonstiges

Die Wäsche war für ein Hotel nicht überteuert und vor allem innerhalb kürzester Zeit fertig, Abholung und Bringen inklusive. Das WLAN funktionierte, aber leider war es teilweise recht überlastet. Es handelte sich um ein offenes Netz ohne Kennwortschutz. Die Wertung bei Booking.com mit über 8 war deutlich zu hoch.

Aber der Service war allgemein sehr gut. Die Mitarbeiter waren freundlich und zuvorkommend.

Alleine wegen der Aussicht (wir hatten Zimmer 19) vom Balkon würden wir wieder kommen.

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.