mal wieder Koh Samui

Koh Samui

Abwechslung

Ich liebe die Insel Koh Samui, die so viel Abwechslung bietet und sowohl Ruhe als auch Abenteuer oder Party erlaubt. Und natürlich die herzliche Gastfreundlichkeit der Thais.

Mal werden wir wieder den ganzen Tag am eigenen Pool faulenzen, um erst nachmittags zu einer entspannenden Massage und anschließend zum Abendessen zu gehen. Vielleicht anschließend noch einen Cocktail trinken oder noch eine Massage und noch einen gemütlichen Fernsehabend zu Hause.

Mal werden wir das Landesinnere auf einsamen Bergpfaden entdecken, Geocaches suchen oder mit dem Allrad-SUV Bachläufe queren und steile Pisten hochklettern. Abends am Strand Party feiern bei Live-Musik und Feuerspielen.

Mal Schnorcheln und Schwimmen, Spaziergänge an den langen Sandstränden unternehmen und immer fotographieren, vor allem den Sonnenuntergang über dem Meer.


<img src=“http://banners.webmasterplan.com/view.asp?ref=827821&site=3572&b=59″ border=“0″ title=“Condor – günstig fliegen!“ alt=“Condor – günstig fliegen!“ width=“468″ height=“60″ /></a>

Ankunft

Anflug

Beim Anflug auf Bangkok wurde unsere Maschine durch einen Blitz getroffen. Es gab nur einen lauten Knall und viel Regen. Beim Anflug auf Koh Samui schwebten wir fast schon über der Landebahn, als es einen großen Schub gab und die Maschine wieder nach oben gezogen wurde. Wir starteten durch, weil die Bahn völlig unter Wasser stand. Wenn es hier auf Koh Samui regnet, dann aber richtig. Immerhin konnten wir nach einer weiteren Runde landen. Wir trafen einen Touristen, der sogar bereits mehr als 2 Stunden vor uns in Bangkok gestartet war und nach 3 Durchstarts nicht mehr genug Sprit hatte und deshalb auf dem nächsten Festlandsflughafen nachtanken musste. Das ist nicht normal, aber zumindest erwähnenswert, damit keiner sofort in Panik gerät, wenn ihm das mal passieren sollte.

Mietwagen Toyota Fortuner von Budget via Drive FTI

Mietwagen

Nach der Landung holten wir direkt am Flughafen von Koh Samui unseren Allrad-SUV ab, den wir bereits in Deutschland gebucht hatten. Hier bestellte ich in letzter Zeit immer bei billiger-mietwagen.de, die sehr günstige Tarife vermitteln, zum Beispiel bei DriveFTI. DriveFTI arbeitete dieses Mal mit Budget zusammen, so dass wir zu deren Schalter gingen. Eine SuperCDW mussten wir vor Ort nicht mehr abschließen, da DriveFTI die Kosten für den Selbstbehalt der Vollkaskoversicherung übernimmt.

 

Einkauf

Zunächst ging es dann zum Einkaufen in den großen Big C Supermarkt, der sich auf der Strecke von Chaweng nach Bophut befindet. Wir kauften wieder alle für die nächsten Tage wichtigen Dinge, wie viel Wasser, Limetten, Mischgetränke zum Mixen, Bacardi-Rum, Taschentücher, Eier, Müsli, Toastbrot, Marmelade, Butter, Milch, Nüsse. Was wir vergessen haben, kaufen wir bei einem der vielen 7-Eleven oder Familiy-Marts um die Ecke. Wir haben uns bei der Siam Commercial Bank im Einkaufszentrum mit Bargeld eingedeckt. Im Big C haben wir den Einkauf direkt mit Kreditkarte gezahlt. In den kleinen Märkten zahlen wir immer mit den 1.000 Baht Geldscheinen aus dem neuen Bargeldbestand, um möglichst viel kleines Wechselgeld zu erhalten. Wenn wir fast schon zur Tür heraus sind, fällt uns auf, dass wir noch ein paar Mentos vergessen haben, und dann zahlen wir die wieder mit einem 1.000 Baht Schein.

John’s Tropical Season Villa

Buchung

Schon zum zweiten Mal waren wir Gäste von John in seinem Tropical Season Resort. Dieses Mal haben wir ausnahmsweise nicht via booking.com gebucht, sondern direkt bei John als Stammgäste. John hatte uns dafür via PayPal zwei Rechnungen eingestellt. Die konnten wir bequem mit hinterlegter Kreditkarte bezahlen, ohne dass hohe Auslandsüberweisungsgebühren anfielen. 50% zahlten wir bei Ankunft in bar.
Alles war wieder zu unserer Zufriedenheit geregelt. John hat die Anlage mittlerweile weiterentwickelt. Eine neue Rezeption an der zentralen Zufahrt zur Anlage ist jetzt sein Standort.

Poolvilla

Unsere Poolvilla war noch im gleichguten Zustand wie im vorherigen Jahr. John hat für uns Croissants, die wir nur kurz aufbacken müssen, und schon haben wir mit ein wenig Marmelade und Butter ein leckeres Frühstück. Dazu noch ein paar Eier in der Pfanne für ein Omelett oder Rührei. Den Abwasch erledigt praktischerweise das Personal.

Natürlich werden auch jeden Tag frische Handtücher hingelegt und das Bett gemacht. Mit ein paar Insekten muss man leben, denn die kriechen durch jede Ritze herein. Dafür wacht meist eine kleine Eidechse über uns.

Hier noch ein kleiner fehlgeschlagener Drohnenflug im Garten der Villa.

 

Restaurants

In Maenam waren wir u.a. mit folgenden Restaurants sehr zufrieden:

Weitere von uns bisher besuchte Restaurants in Maenam waren u.a.:

Geocaching

Über Geocaching habe ich einen eigenen Beitrag geschrieben, der die meisten Geocaches im Norden der Insel umfassen sollte. Er kann hier aufgerufen werden.

 

 

Thai Sabai Massage Koh Samui

Massage

Eine der besten Massageshops war die Thai Sabai Traditional Massage in Maenam.

Zunächst wuschen die einheitlich und adrett gekleideten Massagegirls uns die Füße auf einer eigens dafür vorgesehenen Bank.

Dann ging es wahlweise auf die entspannenden Stühle zur Fußmassage oder in den hinteren Teil zu anderen Anwendungen. Zur Auswahl stand u.a. auch eine Fresh Aloe Vera Behandlung.

Ähnlich das Best Massage in Maenam an der Ringstraße, das allerdings ein wenig höhere Preise nahm, wohl wegen der 5 Sterne Hotels in der Nähe. Die Massagegirls waren aber sehr sympathisch und die Massage empfehlenswert.

 

Auch das Pareeya Massage konnten wir empfehlen, obwohl dieses etwas ärmlicher bzw. schlichter aussah, war die Massage mit frischer Aloe Vera sehr gut.

 

 

Mountain Waterfall
Mountain Waterfall

Wasserfälle

Wir sind allmählich die Wasserfallexperten geworden. Es gibt so gut wie keinen Wasserfall, den wir noch nicht besucht hätten. Über einige haben wir bereits Beiträge geschrieben:

 

Feiern

Strand

Am Besten Feiern kann man in Chaweng. Auch dieses Jahr verschlug es uns wieder in die Ark Bar. So ab 22.00 h füllt es sich dort am Strand zum Abtanzen. Begleitet wird alles von Feuerjongleuren. Cocktails gibt es in sogenannten Buckets, kleinen Eimern mit Strohhalmen. Man kann aber auch normale Gläser kaufen, aölerdings lohnt sich ein Bucket bereits ab dem zweiten Glas.

Vorsicht: Als wir am Strand spazieren gingen, wurden wir angesprochen, ob wir nicht ein paar Drogen kaufen wollten. Kokain sollte 1 Gramm 3.000 Baht, also knapp 80 EUR kosten. Die Verkäufer zeigten das Rauschgift ganz offen. Man sollte Drogen hier auf keinen Fall erwerben. Ob wir richtigen Stoff erhäalten hätten sei dahingestellt. Häufig kommt es vor, dass Undercoverpolizisten nur auf einen Kauf lauern. Thailändische Gefängnisse hinter deren Gittern man eine lange Zeit verschwinden dürfte, sind sehr sehr unbequem.

Stadt

Das Green Mango ist die Institution in der Nähe des Strandes im zentralen Amüsierviertel gelegen. Dort liegt auch die Ice Bar, die wir aber nicht besucht haben, weil es uns wohl zu kalt gewesen wäre.

Etwas weiter am See gibt es noch den Reggae Pub. Dabei handelt es sich um eine teils überdachte Open Air Disco.

Beide Discos liegen umringt von etlichen Bars.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.