Mekong Bootsfahrt

Mekong Bootsfahrt

Noch bevor wir unser Hotel erreichten, hielten wir an einer Jetty an.

Dann ging es mit samt den Koffern auf ein Boot.

Alle Boote haben vorne Augen aufgemalt. Die Erklärung dafür war einfach. Es handelte sich um einen Aberglauben. Ansonsten würde der Wasserteufel aus dem Wasser kommen und das Boot zu sich holen.

 

Wir sahen tief und weniger tief liegende Lastkähne im brackigen Wasser. Auch im Mekong gab es Ebbe und Flut. Gerade war Ebbe und die Pfähle und Stelzen auf denen die Häuser standen, waren gut zu erkennen. Krumm und schief waren sie.

Es gab hier eine katholische Kirche, die früher sogar von einem deutschen Priester errichtet gelassen wurde.

Verkauf

Wir machten einen Stopp bei Handwerkern, die aus Reis unter anderem Popp-Reis herstellten. Auch die Herstellung von Reispapier und Reisnudeln konnten wir uns anschauen und anschließend alles probieren. Unser Guide Hung erklärte uns auch die Herstellung von Kokoskaramelbonbons. Auch diese durften wir natürlich essen.

Reisschnaps wurde destilliert und ausgegeben, auch der mit Kokos oder Schlangen versetzte.

Bei einem Tee wurde dann noch ein letztes Mal verkostet.

Selbstverständlich war das Ergebnis, dass auch wir etwas kauften. Neben VND (Vietnamdollar oder Dong) wurden auch US Dollar oder Euro gerne angenommen.

Erst danach durften wir ins direkt am Mekong gelegene Hotel Mekong River Lodge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.