Orang Utan Rehabilitation Centre Sepilok

Das Orang Utan Rehabilitationszentrum lag nur wenige hundert Meter von unserer Unterkunft der Sepilok Nature Resort entfernt. Wir sahen uns am ersten Tag nur den Film über das Orang Utan Rehabilitationszentrum an, da wir nachmittags noch eine Tour zu den Proboscis Monkeys gebucht hatten. Man durfte nämlich den Film auch ohne Ticket anschauen, aber mit dem gleichen Ticket vormittags und nachmittags in die Anlage. Das verschoben wir auf den nächsten Tag. Außerdem übernahmen wir eine Patenschaft für einen der kleinen Nachwuchsaffen, in unserem Fall Arnie. Für ein Jahr kostete diese 200 Ringgit (ca. 43 EUR).

Am nächsten Morgen kamen wir zur Fütterung gegen 10 Uhr morgens. Auf der Zuschauerplattform standen schon etliche Touristen mit ihren Kameras. Darunter viele Tagesausflügler.

Nicht nur Orang Utans kamen zur Fütterung.

Wir flüchteten schnell in die Outdoor-Nursery, die vor dem großen Ansturm noch leer war. Allerdings konnten wir hier die Affen nur durch eine Glasscheibe sehen.

Auf dem Rückweg saß dann noch eine Affendame mit Baby direkt am Weg auf der Begrenzungszaun.

Es war ihr erstes Baby und sie drückte es fest an sich.

Anschließend verschwand sie in einem nicht der Öffentlichkeit zugänglichen Bereich.

Am Nachmittag zeigten sich dann noch weitere Orang Utans. Einer war bereits vor der Fütterung da und näherte sich uns bis auf einen Meter.

Orang Utan

Zur Fütterung erschienen dann auch noch mehr Zuschauer, aber es war lange nicht so voll wie am Morgen. Die besten Aufnahmen haben wir aber zwischendurch machen können, als wir die Orang Utans quasi direkt vor der Linse hatten und nicht auf der mehrere Meter entfernten Essensplattform.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.