Riad Andalla Spa Marrakesch

Ankunft

Nachdem wir mit dem Wagen vorgefahren waren und die Koffer ausgepackt hatten, zeigte mir ein Mitarbeiter den Weg zum Parking. Anschließend erhielten wir einen Tee und erste Hinweise. Das Zimmer war erstaunlicherweise um ca. 16 Uhr noch nicht komplett fertig, aber durch die letzten Handgriffe ließen wir uns nicht stören.

Eingang Riad Andalla Spa

 

Der Pool lag im Erdgeschoss im Atrium und war eher etwas für die kleineren Gäste.

Zimmer

Das Zimmer bestand aus einer Dusche, einer Toilette und einem Waschbeckenbereich, der durch eine Ständerwand vom restlichen Raum abgetrennt war. Insgesamt war das Zimmer relativ klein – vor allem bisher das kleinste, das wir auf unserer Tour hatten. Allerdings war ein hohes Niveau zu verzeichnen. Z.B die Betten mit ausgezeichneter dicker Matratze und verschiedenen Kissen, Shampoo und Badegel in kleinen Fläschchen wie im Hotel, Fön, Schreibtisch, ausreichend Steckdosen.

Das WLAN ging allerdings manchmal in die Knie, vermutlich weil sich zu bestimmten Zeiten zu viele einloggten. Das Wasser in der Dusche floss nicht richtig ab. Das waren aber auch schon die einzigen negativen Dinge, die uns störten.

Es handelte sich um Einzelbetten, so dass jeder von uns sein eigenes hatte.

 

Verpflegung

Zum bereits ansprechenden Frühstück mit unterschiedlichem Gebäck wurde mir auf Wunsch noch ein Omelette zubereitet.

Wir nahmen es auf der Dachterrasse ein.

 

Dachterrasse

Sowohl im Hellen als auch im Dunkeln machte die Dachterrasse des Riads einiges her. Hier saß ich gerne mit meinem Tablet oder abends auch bei einem Glas Wein.

Während sonst kein Alkohol zu erhalten war in Restaurants, konnten wir hier unterschiedliche marokkanische Weine probieren und anschließend direkt in unser Bett um die Ecke fallen.

 

Personal

Das Personal war sehr gut geschult, immer hilfsbereit und für ein Gespräch offen. Man merkte richtig, dass sie sich für ihre Gäste einsetzten. Es konnten unterschiedliche Aktivitäten gebucht werden. Das Personal kümmerte sich um alles. Neben einer Cooking Class, einer Ballonfahrt haben wir auch ein Spa Package gebucht.

 

Hammam und Massage

Auf der Dachetage gab es neben schönen Aufenthaltsbereichen noch eine Hammam und einen Massageraum. Das war sehr praktisch, da unser Zimmer ebenfalls auf der Dachterrasse lag. Hammam mit Peeling und anschließender Massage – insgesamt 90 Minuten – waren mit 60 EUR nicht gerade günstig, aber eine sehr angenehme wohlige Erfahrung. Die Hammam hatten wir zusammen für uns alleine. Der Massageraum verfügte über zwei Liegen mit Gesichtsloch.

 

Resumee

Klar gibt es etwas zu verbessern, aber insgesamt waren wir sehr zufrieden mit unserer Unterkunft, die zudem sehr zentral innerhalb der Medina nah am Platz Jemaa el Fna lag. Unser Auto war übrigens auf einem bewachten und abgeschlossenen Parkplatz in unmittelbarer Nähe sehr gut untergebracht. Wir mussten uns um nichts kümmern. Das war auch das große Plus des Riads: der ausgezeichnete Service und die Freundlichkeit aller Mitarbeiter. Wir können sie weiterempfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.