Roboterspiele in Quakenbrück

Heute führte unser Weg nach Quakenbrück im Artland. Das Wetter war trübe und eher nicht zum Wandern geeignet. Dennoch wollte ich zumindest einen Geocache loggen. Ich hatte gerade zwei Travelbugs in der Tasche und die mussten natürlich eine neue Herberge finden.

So fiel die Wahl auf das Travelbug-Hotel namens Grabber TB-Hotel.

Dieser Cache hatte bei Weitem die meisten Favoritenpunkte in der Umgebung.

Bürgeramt Quakenbrück
Bürgeramt Quakenbrück
Kirche im Stadtzentrum Quakenbrück
Kirche im Stadtzentrum

In einem Wohngebiet im Norden von Quakenbrück fanden wir den Cache leicht. Er war wegen seiner Größe nicht zu übersehen. Er lag oder besser hing auf einem Privatgrundstück. Aber die Eigentümer waren natürlich eingeweiht bzw. selbst Owner des Caches.

Dennoch sollte man natürlich gewisse Grenzen respektieren 😉

Dank des im Hinweis genannten Zahlencodes schlossen wir die Geocachekiste auf. Wir fühlten uns an alte Kindheitszeiten erinnert, einfach toll was da drinnen auf uns wartete und den Namen „Grabber“ wohl verdiente.

Spoiler Geocache

Mit viel Geschick steuerten wir den „Grabber“ mit den Bedienelementen in einer Zeit unter 60 Sekunden zur Dose, hoben diese und führten den Bagger zurück zur Ausgangsposition, wo die Dose fallengelassen wurde und so herausfiel. In der Dose befand sich das Logbuch, wo wir uns eintrugen, um anschließend die Dose wieder oben durch ein Loch in das Gerät zu befördern.

Natürlich legten wir unsere beiden Travelbugs ab und nahmen zwei neue mit.

Kurz darauf fuhr die Ownerin vor und begrüßte uns freundlich. Sie erzählte uns, dass wir Glück gehabt hätten, den Cache noch zu finden, da er bald weichen soll. Demnächst sollte hier ein noch spektakulärerer Cache entstehen. Wir kommen natürlich gerne wieder nach Quakenbrück.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.