Seychellen Praslin Anse Lazio

Anse Lazio, der bekannteste und schönste Strand der Insel lag Luftlinie nur ca. 3 km von unserem Hotel im Westen der Insel entfernt. Mit dem Auto mussten wir aber nahezu 20 km rund um die Insel fahren. Es sollte sich aber auf jeden Fall lohnen. Auch unser Geocachegerät nahmen wir neben der Schnorchelausrüstung mit, da dort 2 Geocaches eingezeichnet sind. Den ersten davon fanden wir während eines kleinen Strandspaziergangs in Richtung Westen. Die Mischung von Felsen, türkisem Wasser und hellem Sand ergeben faszinierende Fotos.

104-M1390012-1 117-M1390006-1 103-M1390005-1

Anschließend schlugen wir unser Lager aber am östlichen Rand auf. Dort soll man besser schnorcheln können.

Anse Lazio

Bevor die großen Felsen beginnen, führt ein schmaler Pfad am äußersten östlichen Rand des Strands steil in den Regenwald. Dies schien für uns der richtige Aufstieg zu Lady E, dem zweiten Geocache, der weniger als 500m Luftlinie entfernt liegen sollte. Die Vegetation wechselt ständig. Zum Teil ist der Boden später mit großen abgestorbenen Palmenblättern bedeckt. Immer wieder gibt es Felsen und oben auf dem Grat wachsen Büsche. Dort war es auch sehr heiß, so dass wir fast zu wenig Wasser mitgenommen hatten. Wir wurden aber auch durch einen tollen Ausblick auf die Bucht entschädigt:

M1390021

Später fanden wir einen Abstieg in die Lover’s Bay, eine kleine versteckte Bucht, die sonst nur vom Wasser zugänglich ist. Von dort sind es nur noch 60 m zum Ziel, die es aber in sich haben. Einen Weg, den man auch so nennen kann, gibt es erst weiter oben wieder. Der Cache und das Abenteuer entschädigten uns für ein paar kleinere Blessuren. Fast überflüssig zu sagen, dass wir für solche Touren immer unsere Wanderschuhe mit gutem Profil dabei hatten.

Im Wasser hatte ich später noch eine Begegnung mit einer Wasserschildkröte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.