Siquijor Geocaching

Auf Siquijor gab es insgesamt 4 Geocaches. Daher war auch auf Siquijor Geocaching angesagt.

Nr. 1

Einen davon haben wir schnell in Siquijor gehoben. Er war in einem kleinen Verkaufsladen „versteckt“. Eigentlich nicht das Ziel vom Geocaching. Aber hier auf den Philippinen halten Geocaches ansonsten nicht lange.

Der Verkäufer gab uns auf Nachfragen „we are looking for a box“ den Geocache aus seinem Laden. Vom alten Pier war hier nichts zu sehen.

Aber immerhin war der neue Pier in der Nähe. Auch eine bunte Wandmalerei fand unsere Aufmerksamkeit.

 

Nr. 2

Der zweite Geocache befand sich in der Fuego-Bar schräg gegenüber dem Coco Grove Beach Resort. Auch hier war der Geocache im Restaurant versteckt. Dort konnte man natürlich nicht einfach suchen. Die Bedienung wusste aber Bescheid.

 

Nr. 3

Siquijor Geocaching Tour

Der dritte Geocache war immerhin wie ein Geocache versteckt. Er lag unter einer Muschel. Allerdings auch wieder auf Privatbesitz in einem kleinen Taucherresort.

Hier war nicht nur das Versteck, sondern auch der Ausblick am Besten, so dass wir diesen als den Gewinner auf Siquijor sahen.

 

Nr. 4

Der letzte Geocache, den wir gesucht haben, nannte sich „Island of fire and magic“. Ein vielversprechender Name. Wir haben vieles auf Siquijor kennengelernt, aber Feuer und Magie waren leider nicht darunter. Immerhin erzählte man uns von Heilern hier auf der Insel.

Wir benutzten hier die kleine Tür und wurden aufgrund deren Quietschgeräusche auch sofort von den Bewohnern gehört. Wir unterhielten uns anschließend nett und durften uns ins Logbuch des Munitionsbehälters (der natürlich nicht in der Wand versteckt war) eintragen.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.