Taranaki Falls Tracks

Upper Taranaki Falls Track

Über die State Highways 1, 49, 4 und 47 kamen wir zur Bruce Road (SH 48), die nach Whakapapa führte. Dort stellten wir unseren Wagen auf einem Wanderparkplatz vor dem Skotel ab. Dort starteten nur wenige Meter auseinander die Tracks.

Wir nahmen zunächst den Upper Taranaki Falls Track, um über den Lower Taranaki Falls Track wieder zurückzulaufen.

Alle ca. 250 m war ein Geocache versteckt, meist in einer camouflierten Box, die direkt am Wegesrand versteckt war.

Der Weg führte sowohl durch offenes Gelände als auch durch Wald. Mal war er flach, mal ging es über Treppen oder Felsen.

Auch einige Brücken waren vorhanden.

Besonders reizvoll waren die unterschiedlichen Aussichten auf die großen nahen Vulkane.

 

Taranaki Falls

Den Taranaki Fall sahen wir zunächst von oben.

Hier kamen wir dann auch an eine Weggabelung und der Lower Taranaki Track begann.

Lower Taranaki Falls Track

 

Taranaki Falls

Von unten konnten wir den steil herunterfallenden Wasserfall am Besten beobachten.

Ein kleinerer Wasserfall schloss sich etwas weiter unten an.

 

Danach ging es wieder überwiegend durch Wald am Fluss entlang.

Zwischendurch gab es auch die Möglichkeit sich auf eine Bank zu setzen. Daneben lag fast in Reichweite auch wieder ein Geocache. Zwei Geocaches zwischendurch waren aber gerade disabled worden, weil sie bereits mehrfach nicht gefunden worden waren. Das hatten wir zu spät mitbekommen und wir suchten letztlich vergebens.

Taranaki Falls Track

Auch auf dem Rückweg gab es tolle Blicke auf die Bergwelt.

Die Runde dauerte mit Pausen und Geocachen 3 Stunden. Wenn man sie nur abwandert, kann man es locker auch in zwei Stunden schaffen. Wir fanden die Tracks vor allem als Rundweg und wegen der Panoramen phantastisch.

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.