Tarfaya

Tarfaya ist eine kleine Küstenstadt in Marokko, die demnächst groß heraus kommen soll.

Ein Hafen wurde neu angelegt und die Grundlagen für eine Fährverbindung von Fuerteventura geschaffen.

Unmittelbar vor dem Eingang zum Hafen (Portal siehe oben) lag ein Café mit recht passablen Wifi Empfang, in das wir mehrfach einkehrten, um bei einem Tee bzw. Mineralwasser ins Internet zu gehen.

In unmittelbarer Nähe liegt ein 300 mW Windpark, der größte in ganz Afrika.

Für die Touristen wurde bereits eine Strandpromenade gebaut, die zur Zeit aber noch menschenleer ist. Im Meer vor dem Sandstrand liegt das von den Briten etwa 1882 erbaute Fort Casa del Mar.

Nur wenige Schritte entfernt befindet sich auch das Museum de Saint Exupéry. Weiter im Norden liegt der Parc National de Khenifiss mit seinem Lac Naila.

Mein Freund Erich hat hier schon investiert. Unweit der Schule und der Moschee im guten Viertel von Tarfaya liegt sein bereits voll erschlossenes Grundstück, auf dem Wohnungen und Büros entstehen sollen.

Der Bürgersteig war schon angelegt als wir das Grundstück besuchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.