Tartain Wasserfall

Schon die Anreise war ein Erlebnis. Vom Magic Garden führten Wegweiser zum Tartain Wasserfall. Die Pisten und Pfade waren nur mit einem SUV machbar und zum Teil sehr steil.

Eine atemberaubende Dschungellandschaft war der Dank dafür, dass wir uns auf das Abenteuer einließen. Wir parkten den Wagen an der letzten Abzweigung und liefen die letzten 250 m zu Fuß. Wie sich herausstellte waren das eher 750 m und 100 Höhenmeter.

Am Eingang zum Wasserfalltal stand eine kleine Verpflegungshütte, wo wir etwas trinken konnten. Der Eintritt zum eigentlich Wasserfallweg kostete 100 Baht pro Person und wurde mit der Reinigung und Pflege des Weges begründet. Sogar einen Pool konnte man hier benutzen, der aus dem Flusswasser gespeist wird.

Etwas weiter tauchte dann ein neues Schild auf: 5 Minuten Walk Up.

Über Brücken und Felsen ging es dann tatsächlich bergauf, nur die 5 Minuten waren natürlich völlig untertrieben. Aber ab hier war der Weg wieder das eigentliche Abenteuer.

 

Wir fanden einen phantastischen Dschungel vor, den man so in botanischen Gärten in Deutschland gar nicht nachbilden kann. Wir brauchten insgesamt ca. eine halbe Stunde mit Fotos, um die einzelnen Stromschnellen zu besuchen. Bei Nr. 9 sahen wir dann den eigentlichen Wasserfall, der gar nicht so imposant war. Aber der Weg und der Dschungel hatten uns überzeugt, dass das eines der besten Abenteuer auf der Insel war.

Anschließend ging es auf der 360 Grad Dschungelroute wieder zurück nach Maenam. Die Route heißt so, weil von oben ein Blick auf das Meer sowohl im Westen als auch im Osten möglich ist.

Wieder zurück auf der Hauptpiste.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.