Treasure of Galapagos

Die „Treasure of Galapagos“ war ein großer Katamaran, der als Kreuzfahrtschiff die Galapagos-Inseln bereiste.

Treasure of Galapagos

Wir hatten die Fahrt quasi in der letzten Minute in Puerto Ayora zu einem Lastminute-Preis gebucht. Von Santa Cruz sollte die 7-tägige Reise auf dem First Class Katamaran nach Isabela und Fernandina gehen. Die Reiseroute kann man sich unter http://www.treasureofgalapagos.com/itinerary-c/ anschauen.

Wir werden die nächsten Tage kein Internet zur Verfügung haben. Daher gibt es zunächst auch keine Fortschreibung dieses Blogbeitrages.

Treasure of Galapagos

Itinerary

Auch nach Ende der Bootsfahrt war das Internet leider noch nicht ausreichend, um vernünftig an den Artikeln zu arbeiten. Daher zunächst nur ein Anfang mit Erklärungen zum Boot. Die einzelnen Programmpunkte werde ich in separaten Artikeln beschreiben.

Von hier aus werden die einzelnen Beiträge und Abenteuer mit der Treasure of Galapagos demnächst direkt erreichbar sein.

Fotos vom Schiff

Hier die ersten echten Fotos vom Schiff: es hatte exakt 10 Jahre auf dem Buckel.

Treasure of Galapagos

Unser Zimmer war riesig im Vergleich zu allen anderen bisherigen Kajüten auf Schiffen. Auch einen eigenen Balkon besaßen wir.

  

Die Toilette besaß eine separate Dusche, unter der zwei Personen Platz gehabt hätten, wenn wir nicht alleine geduscht hätten. Wie üblich durfte man auch hier kein Toilettenpapier in das WC werfen.

Wenn das Boot mehrere Kilometer vom Land entfernt war, durften die organischen Abfälle auf See abgelassen werden. Sofort stürzten sich die Vögel darauf. Alle anderen Abfälle durften nicht entsorgt werden. Sie wurden in unterschiedlichen Tonnen gesammelt und es wurde streng auf eine Trennung in wieder verwendbaren Abfall und nicht wieder verwendbaren Abfall geachtet.

Treasure of Galapagos Treasure of Galapagos  

Auch der Aufenthaltsbereich war großzügig. Das Essen wurde an zwei Tischen eingenommen, an denen bis zu 8 Personen sitzen konnten. Unser Zimmer verfügte zwar nicht über einen Kühlschrank, wir durften aber unsere mitgebrachten Getränke im großen Barkühlschrank lassen.

4 Zimmer und die Mastersuite lagen in Parterre, weitere 3 Zimmer lagen im ersten Stock. Ganz oben gab es einen Whirlpool und weitere Sitzmöglichkeiten. Zwei Beiboote (Dingis) transportierten alle Gäste zu den einzelnen Exkursionen.

Treasure of Galapagos

Es handelte sich um ein First Class Schiff. Uns hat vor allem der 2-mal tägliche Zimmerservice gut gefallen. Das Essen war sehr schmackhaft und hatte eine gute aber nicht herausragende Qualität. Nach unseren Ausflügen erhielten wir zusätzlich frischen Saft und einen kleinen Imbiss. Sogar Süßigkeiten lagen immer aus. Frisches Trinkwasser durften wir jederzeit zapfen.

Insgesamt waren wir mit dem Service an Bord sehr gut zufrieden. Da wir die Bootstour Lastminute gebucht hatten, war auch das Preis-Leistungsverhältnis ausgezeichnet. Die Fahrt hat alle unsere Erwartungen voll erfüllt.

 

 

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.