Waecicu Eden Beach Resort

Das Waecicu Eden Beach Resort lag in Labuan Bajo auf Flores. Allerdings nicht direkt. Wir benötigten ca. 20 Minuten mit dem Auto, die zum Teil noch nicht neu gebaute Straße auf einen bergigen Landzipfel Richtung Norden zu fahren.

 

Als wir dann am letzten Wegweiser zum Hotel angekommen waren, konnte der verbliebene Pfad nicht mehr mit dem Auto befahren werden. Wir waren ziemlich entsetzt und machten uns dann unter Hilfe unseres Guides Darto auf, die Koffer den Pfad hinunterzutragen. Zwei Kurven später konnte man auch mit dem Roller nicht mehr weiter, der Pfad war zu steil und zu schmal. Nach diversen Serpentinen kamen die ersten Treppenstufen in Sicht. Zur Rezeption ging es weiter hinunter. Wie wir später feststellen mussten, bis zum Strand – ca. 80 m Höhenunterschied vom Taxi aus. Die Stufen beliefen sich auf über 200.

So hatten wir uns das nicht vorgestellt. Zudem mussten wir zu unserer Holzbaracke wieder 120 Stufen hochgehen. Zum Abendessen dann wieder die 120 Stufen hinunter usw. So drastisch hatte das auch keiner bisher dargestellt in den Kommentaren.

Das Zimmer war komplett aus Holz mit etwas funzeligem Licht. Die Toilette ohne Fenster war geräumig aber schlicht. Über dem Bett hing ein Moskitonetz. Die Handtücher waren nicht richtig gereinigt, es klebte noch fester Dreck daran.

Da wir bereits um 5 Uhr mit dem Taxi oben wieder abgeholt wurden, konnten wir das Frühstück nicht testen. Einen Ersatz, zum Beispiel ein kleines Frühstückspaket, wie wir das aus anderen Hotels kannten, gab es nicht. Nach dem anstrengenden Aufstieg waren wir aber erstmal richtig wach.

Das Abendessen war durchschnittlich. Leider waren die Gäste aber völlig darauf angewiesen. Es störte sehr, dass mehrere Hunde während des Essens um uns herumschnüffelten.

Wir bekamen eine Beschwerde von anderen Gästen mit, die einen angebotenen Bootstrip in einem völlig dafür unzureichenden Boot unternommen hatten und für einen Halbtagestrip, der im Wesentlichen nur aus der Fahrt bestand, weil das Boot zu langsam war, 3,3 Millionen Rupien bezahlen sollten.

Das einzige Gute waren die Aussicht auf die Bucht und der Strand, den ich mit der Drohne gefilmt habe. Ansonsten konnten wir den Strand aber leider nicht mehr ausprobieren.

Wir hatten eigentlich für 2 Tage bezahlt (vorab per Paypal). Da wir wegen der Verschiebung der Tour nur einen Tag bleiben konnten, wurde unser Zimmer am ersten Tag weitervermietet. Uns wurde zunächst ein Upgrade per E-Mail in Aussicht gestellt. Wir hätten zum Beispiel Halbpension akzeptiert, da wir das Essen dort sowieso eingenommen hatten (das wäre auch nur eine Teilerstattung gewesen). Sie wurde nicht gewährt. Booking.com wurde aber wohl gemeldet, dass wir gar nicht angereist wären. Natürlich haben wir Booking.com anschließend aufgeklärt. Mal schauen, was daraus noch resultiert.

Noch anzumerken: beim Manager, der wegen anderweitigem Business im Hotel natürlich nicht zu erreichen war (wieso sollte er dort auch absteigen), handelte es sich um einen Franzosen.

Immerhin die Abreise hat gut funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.