Wasserpalast

Der Vater von unserem Vermieter bot uns an, uns nicht nur zur nächsten Unterkunft zu bringen, sondern auch eine Tour mit uns zu unternehmen.


Im Nordosten von Bali an der Küste lag der Wasserpalast, den einst der König von Karangasem um 1919 gebaut hatte.

Wir spazierten über eine steinerne Brücke, um in das Zentrum der umfangreichen Anlage mit mehreren Teichen zu gelangen.

Eine Treppe führte weiter nach oben zu einem Podest mit Steinbögen.

Von hier oben hatte man reizvolle Blicke auf die Palastanlage.

Wasserpalast

Es handelte sich hierbei um die frühere Hauptpforte der Anlage.

 

Die kleinere Statuen in Mitten eines Pflanzen- und Blütenmeers fanden wir ebenfalls interessant.

 

In der Mitte einer Wasserfläche stand das Hauptgebäude, in dem die königliche Familie verweilte.

 

Wenn man hier aus einem der Bögen schaute, sah die Aussicht fast aus wie ein wunderschön gemaltes Bild.

Die zusammen 100.000 Rupien Eintrittsgeld war der Wasserpalast allemal wert. Für 500.000 Rupien mehr hätten wir sogar offiziell Drohnenaufnahmen machen dürfen. Wegen des starken Windes sahen wir aber davon ab.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.