Hole in the Rock Road Slot Canyons

Der Secret Canyon in Page hatte uns die Lust auf mehr Slotcanyons gemacht, so dass wir zum Coyote Gulch Canyon fuhren, wo mit den Dry Fork Narrows, dem Peek-a-boo, dem Spooky und dem Brimstone gleich mehrere Slotcanyons in unmittelbarer Nähe auf uns warteten.
Ehrlicherweise muss gesagt werden, dass ich mich zu Hause bereits über die Canyons informiert hatte. Von hier noch einmal herzlichen Dank für die guten Beschreibungen.

S1850046

S185004781-P1070720

Trailhead, nach ca. 27 Meilen auf der Hole in the Rock Road biegt links eine Piste ab, die nach gute einer Meile zum Trailhead führt. Von dort windet sich der Weg abwärts bis unten zum Dry Fork.

82-P1070727

Im oberen Teil des Peek-a-boo Canyons. Da der Spooky Slotcanyon uns zu eng war und der Brimstone nur für erfahrene Canyoneering Abenteurer gedacht ist, führte uns unsere Tour durch den Peek-a-boo abwärts anschließend durch die Dry Fork Narrows aufwärts bis zu einem Ausstieg auf westlicher Seite und zurück durch Seitenwashes zum ursprünglichen Weg unmittelbar unterhalb des Trailheads.

S1850053

S1850067 S1850066

Um die Wasserlöcher zu umgehen war auch zum Teil Klettern angesagt.

S1850077 S1850070S1850063

Das letzte Stück bis zum Ausgangspunkt mussten wir ca. 4m hinunter rutschen.

Dry Fork Narrows

S1850078

S1850085 S1850081

S1850083

Steil aufragende Seitenwände, der Weg im Schatten, kann man auch in den Narrows finden.

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.