Jurassic Coast

Jurassic Coast

Mit Jurassic Coast wird die englische Südküste von Exmouth (Orcombe Point) bis zu den Old Harry Rocks nahe Swanage bezeichnet.  Vor Millionen von Jahren im Jurassic Zeitalter (vor 201 – 145 Millionen Jahren) wurde die Wüste hier mit Wasser bedeckt, weil der Meeresspiegel stark anstieg. Zahlreiche Fossilien wurden uns hinterlassen.

Durch Erosion sind eindrucksvolle Felsformationen zu sehen. Die Jurassic Coast ist Englands einzige natürliche World Heritage Site. Insgesamt nahmen wir uns zwei Tage Zeit für diese abenteuerliche Küste (was eigentlich viel zu wenig ist). Wir starteten von Cornwall kommend und besuchten zunächst den Orcombe Point.

Orcombe Point

Bei Exmouth liegt der Orcombe Point, der Anfang der Jurassic Coast. Wir parkten oberhalb und fanden direkt den Einstieg zu einem interessanten Multicache, der uns drei Stationen dort zeigte.

Trotz des warmen Wetters war es heute ausnahmsweise bedeckt. Aber so entstanden immerhin typische Bilder.

Otterton

Bei Otterton liegt die Ladram Bay. Dort gab es auch einen Where I Go Cache. Allerdings erhielten wie heute keine Zufahrt, weil es sich um einen privaten Campingplatz handelte und heute zumindest nicht für Tagesgäste offen war. Es gab keine anderen Parkplätze, so dass wir leider wieder umkehren mussten. Selbst der Drive-In Cache dort war nicht mehr vorhanden.

Sidmouth

Immerhin ein Foto Richtung benachbartes Sidmouth gelang.

Jurassic Coast

Bei Sidmouth gab es auch einen Donkey Sanctuary, also eine Rettungsstation für Esel.

Wir kamen gerade passend und lauschten dem interessanten halbstündigen Vortrag über Esel und deren Gewohnheiten. Sie sind wirklich stur und an feste Abläufe gewohnt. Sie können und sollten gar nicht so viel tragen. 50 kg ist meist schon die Belastungsgrenze, darüber Tierquälerei.

Die Esel mit dem gelben Band sind Weibchen die mit dem roten Männchen. Mittlerweile gab es Sanctuary Stationen in mehreren anderen Ländern, zum Beispiel Spanien oder Zypern.

Branscombe

An dieser Kirche vor Branscombe gab es einen Church Multicache. Hier in England gibt es einen Church Cache fast an jeder Kirche.

Hier gab es am Strand einen großen privaten Parkplatz, der für eine Stunde 1 Pfund kostete. Wir suchten den Geocache „The Old Anchor“.

Seaton

 

 

West Lulworth

Wir besuchten auch noch Lulworth Cove. Die eindrucksvollen Aufnahmen gelangen uns nur wenige Schritte vom Carpark bzw. dem Visitorcenter entfernt. Hier kostete es 5 Pfund für 4 Stunden.

Da wir noch Zeit hatten und einen schönen Biergarten im touristisch sehr erschlossenen Lulworth Cove sahen, setzten wir uns dort und warteten aufs Abendessen.

Tyneham

Tyneham war leider gesperrt. Wir wissen nicht genau den Grund, aber das Gelände wird manchmal militärisch genutzt und außerdem war die Brandgefahr sehr hoch.

 

Kimmeridge

Am Fuße des Clavell Tower wurde eine Statue aufgestellt, die niemand anders als Sir Antony Gormley gebaut hat – bekannt von Another Place.

Jurassic Coast

 

Corfe Castle

Dieser Ort liegt nicht direkt an der Küste aber zwischen Kimmeridge und Studland etwas im Hinterland. Seinen Namen trägt er wegen des gleichnamigen Schlosses.

Den besten Blick auf die Schlossruine hat man von einem Hügel südlich. Hier ließen wir auch unsere Drohne aufsteigen und fanden einen Geocache. Parken kann man neben der Straße nach Kimmeridge hinter der Brücke.

 

 

Studland

Die Old Harry Rocks markieren das Ende der Jurassic Coast. Wir unternahmen hier eine ca. 8km lange Geocache Wanderung. Der Multicache führte uns zunächst hoch auf die Steilküste.

Später ging es langsam herunter zum Viewpoint. Aber auch vorher gab es schon einige spektakuläre Aussichten.

Jurassic Coast

Und dann sahen wir endlich die Old Harry Rocks.

Jurassic Coast Old Harry Rokcs

Nur wenige Meter entfernt von den Kliffwiesen hinter einem Gatter lag ein kleiner Urwald, den man hier gar nicht vermutete. Das Finale des Multicaches lag ebenfalls dort.

 

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.