Laayoune

Erste Eindrücke von Laayoune (Internet funktionierte zunächst nur nachts um 3.00 Uhr vernünftig zum Hochladen von Fotos):

Supermarkt in Laayoune:

Besuch beim Frisör:

Erster Meeresfrüchte Salat in Afrika im Restaurant Delicia:

Hotel Nagir:

Es handelt sich um das zentrale Hotel am Platz, das uns dank meinem Freund Erich Sonderpreise berechnete. Es ist ein wenig in die Jahre gekommen, aber hat seinen Charme behalten. Die Zimmer waren sehr geräumig und besaßen sogar einen Kühlschrank. Man muss allerdings erhebliche Abstriche auf die europäischen Standards machen. Die Lage ist aber phantastisch. Hinter dem Hotel beginnt wenige Meter entfernt die Soukh. Es liegen etliche Cafés und Restaurants in fußläufiger Entfernung.

 

Blick vom Balkon:

Gegenüber dem Hotel am großen Kreisverkehr soll demnächst ein McDonalds entstehen. Die Baugrube ist schon zu erkennen.

Und sogar Erdbeertörtchen mit sehr aromatischen Erdbeeren gibt es in Laayoune (Stück 0,70 EUR):

Eines der vielen hier typischen Taxis, die den Touristen meist etwas mehr berechnen, aber trotzdem noch günstig sind (20 Dirham pro Person vom Zentrum zum Flughafen sollte die Höchstgrenze sein).

Den Flug von Las Palmas de Gran Canaria nach Laayoune hatte ich übrigens mit seat24 gebucht und war sehr zufrieden.



tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.