Ouarzazate Dar Bergui

  

ausgedehnte Flussaue bei Ouarzazate

 

Die Unterkunft in Ouarzazate erreichten wir erst relativ spät nach einer langen Fahrt. Es blieb noch Zeit für ein paar Fotos, aber für den Pool war es zu spät.

 

Dann machten wir uns auf den Weg in ein Restaurant namens Habous im Zentrum, das der Besitzer der Unterkunft uns empfohlen hatte. Es lag am zentralen Platz.

Wir probierten den marokkanischen Salat, der dieses Mal mit Thunfisch serviert wurde. Außerdem eine Gemüsesuppe, zu der Datteln und Brot gereicht wurden. Rindersteak und Hähnchen im Teig gebacken suchten wir als Hauptgerichte aus. Die Karte enthielt aber viele weitere Speisen.

Nach dem Essen bummelten wir noch ein wenig durch die Marktstraße zurück zu unserer Unterkunft.

Es handelte sich um eine große Villa, kein Hotel, aber wir würden es vielleicht stattliche Pension nennen. Im Innenhof lag ein Pool. Unser Zimmer erreichten wir über eine Treppe in den ersten Stock. Vor dem Eingang standen zwei Liegen mit Sonnenschirm, die Sicht über die Mauer ging weit ins Land Richtung Atlas.

Das Zimmer war geräumig und enthielt neben einem großen Bett noch zwei kleinere. Nur der WLAN Empfang war meistens miserabel. Immerhin gelang es mir am nächsten Morgen, ein paar Fotos hochzuladen. Ansonsten konnten wir die Unterkunft, die wir für 60 EUR inkl. Frühstück buchten, gut weiterempfehlen.

 

 

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.