Sea Life Bangkok

Vom Hotel 3 Stationen mit der S-Bahn entfernt liegt ein großes Einkaufszentrum, in dessem Komplex auch Sea Life untergebracht ist.

M2080029

Wir nahmen uns aber ein Taxi, für das der Preis von 100 Baht vorher festgelegt wurde. Der Taxifahrer war sehr clever und wollte ein wenig mehr verdienen. So brachte er uns noch bei einem Simcardshop vorbei, dessen Station aber gerade defekt war. Er bat uns noch bei einem Schneider vorbeifahren zu dürfen. Bei dem schauten wir uns knapp 5 Minuten Gürtel und Krokodillederportemonnaies an, dann hatte er einen Benzingutschein über 5 Liter als Provision verdient. Er begleitete uns noch zu Sea Life und dank ihm erhielten wir noch einen Discount auf die Tickets und er wieder Provision.

Die Höhepunkte dort waren die Pinguine und das riesige Becken mit großen Haien und Mantas. Alles ist asiatisch angehaucht sehr schön in Szene gesetzt. So liegt auf dem Meeresgrund eine Statue, ein Wasserfall ist in grünes Licht getaucht. Über Seepferdchen, bunte Barsche bis hin zu verspielten Ottern gibt es fast alle Meeres- und Flussbewohner zu sehen.

M2080009M2080010M2080011M2080017

Anschließend machten wir noch einen kleinen Abstecher in den Konsumtempel, der auf verschiedenen Etagen alles anbot. Alleine die Essensbereiche waren riesig und neben Anbietern wie McDonalds, Subway, KFC, etc. gab es unzählige einheimische Caterer. Ob Nudeln oder Grill, es gab alles, selbst die Dessertmöglichkeiten waren nicht überschaubar.

M2080025 M2080026

Im Supermarkt konnte man sich das dort frisch erworbene Wagyu-Rind für ca. 150 EUR pro Kilogramm braten lassen. Ein Hochgenuss, den ich in Deutschland so noch nicht gesehen habe: hier gibt es ganze Theken voll mit unterschiedlichem Wagyu-Rindfleisch, für das man zuhause gut und gerne mindestens das Doppelte hinlegt.

20160224_023632

Mit dem Taxi ging es dann durch den fürchterlichen Verkehr von Bangkok zum Flughafen. Der Counter von Bangkok Airways liegt oben im 6. Stock. Dort buchten wir Tickets für den nächsten Flug nach Koh Samui. Dabei muss man aufpassen: wir wurden oben zunächst am Ende des Aufzugs abgefangen mit dem Hinweis, dass Bangkok Airways wegen Umbau ausnahmsweise unten Tickets verkauft zu einer Travel Agency am Ende der Rolltreppe entführt, dort sollten wir dann bar zahlen. Wir mussten also noch einmal nach oben und fanden dort auch Bangkok Airways, die einen guten und schnellen Service boten.

M2080033

Anschließend ging es ohne Wartezeit direkt zum Boarding.

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.