Wadi Qurai

Wadi Qurai

Einer der schönsten Wadi-Wanderungen im Oman führte uns in den Wadi Qurai. Günstig an der Fernstraße 15 von Muscat Richtung Nizwa gelegen, war er der erste Stopp, den wir einlegten.

Wir stellten unseren SUV am Ende der Straße auf einem Parkplatz ab. Von dort folgten wir den gelb-weiß-roten Markierungen.

Zunächst führte der Weg über einen sogenannten Falaj in den Wadi. Dabei handelte es sich um einen der typischen Wasserkanäle mit denen das Wasser aus den Bergen herausgeführt wird. Das gesamte Falaj-System im Oman ist UNESCO Weltkulturerbe.

Wir kamen bis zu einem Aquädukt. Es hatte kein Geländer und uns schien es zu gefährlich dort oben zu balancieren. Daher nahmen wir zunächst den Weg unten durch das Wadi und kletterten über Felsen wieder zurück zum Falaj, das später auf der rechten Seite des Wadi verlief.

Immer wieder mussten wir das Falaj verlassen, weil es Felsüberhänge gab.

Wadi Qurai

An einer Stelle war eine kleine Treppe eingelassen. Ohne Geländer war auch diese sehr experimentell.

Aber wir meisterten den Weg, der durch eine atemberaubende Natur führte. Wir kamen an verschiedenen Wasserpools vorbei. Kleine Wasserfälle bereicherten die Idylle.

Wir fanden Versteinerungen, die Zeugen darüber waren, dass einst hier der Meeresboden war.

Im obersten Pool nahm unsere Gruppe ein Bad. Das Wasser war recht kalt, auch weil der Pool fast immer im Schatten lag.

Die Wanderung dauerte ca. 1 Stunde bis zum oberen Pool, womöglich gibt es aber auch schnellere Wanderer.

Geocaching

Es gab hier zwei Geocaches. Der erste – nach dem Canyon Wadi Qurai benannt – lag nicht weit entfernt vom Parkplatz auf der anderen Seite des Wadi.

Eigentlich relativ leicht, aber der Weg führte über ein Aquädukt ohne Geländer.

Wir nahmen deshalb den sichereren Weg durch den Wadi, der sich aber wegen der großen Felsen auch nicht als ganz einfach entpuppte. Letztlich kamen wir wieder am Falaj an und wie beschrieben fanden wir den Cache.

Der zweite „Cracking View“ lag am Ende des Weges auf dem Berg mit einer phantastischen Aussicht.

 

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.