Mate Museum Lima

Das Mate Museum lag im Stadtteil Barranco von Lima. Wir nahmen ein Uber Taxi für 11 Peruanische Soles (ca. 3 EUR), das uns von unserem Hotel in Miraflores zum Museum fuhr. Der Eintritt ins Museum kostete 25 Soles (zusammen mit einem Ticket für das benachbarte Pedro de Osma Museum 44 Soles).

Mate Museum

Gegründet wurde das Mate Museum 2012 von Mario Testino, einem der bedeutendsten Modefotographen. Seine Fotos waren u.a. auch in London (National Portrait Gallery) oder Tokyo (Metropolitan Museum) in Museen zu sehen. Einige seiner besten Fotos wurden hier im Museum ausgestellt und erläutert.

Mate Museum Mate Muesum

Er fotografierte Modells wie Kate Moss, aber auch Schauspieler oder Musiker wie Miley Cyrus oder Paul McCartney.

In der oberen Etage waren Fotos von Menschen in peruanischen Trachten aus Cusco zu sehen.

Testino hatte aber auch Prinzessin Diana wenige Monate vor ihrem Tod noch fotografiert. Er durfte sie mit Diana ansprechen und schuf sehr natürliche und schöne Bilder von ihr. Sogar beide Söhne haben die Bilder sehr gelobt.

Mate Museum Diana

Hier ist der Innenhof der ebenfalls sehenswerten restaurierten Gebäude des Museums zu sehen:

In einem weiteren Raum wurde der Kunstfilm „Street“ von James Nares gezeigt. In ihm wurden normale Menschen auf der Straße in Zeitlupe im Vorbeigehen beobachtet.

Mario Testino hat für seine vielen sozialen Projekte u.a. in Peru den Orden „Legion of honour“ von Frankreich in 2017 erhalten. Ferner wurde er mit dem Orden des Britischen Empires in 2013 und mit dem Orden „Sun in the Grand Cross“ von Peru ausgezeichnet.

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.