Wadi Shab und Wadi al Arbeieen

Zwei Wadis hatten wir bereits erwandert (siehe Wadi Qurai und Wadi Bani Khalid). Heute kamen zwei weitere hinzu.

Wadi Shab

Unmittelbar unter der Autobahn befand sich ein Parkplatz, der Ausgangsort für eine Wanderung in den Wadi Shab war.

Für 1 OM (hin- und zurück) setzten wir mit einem Motorboot ans andere Ufer eines kleinen Sees, der am Ausgang des Wadis lag. Auf der anderen Seite startete ein Wanderweg, der zunächst breit begann und später sich an der Felswand herschlängelte.

Anschließend ging es weiter durch Felsen und Geröll zu mehreren Pools. Der erste bestand aus Trinkwasser, der zweite war wie ein kleiner Teich. Hier sahen wir erste Badegäste.

Wadi

Der dritte war der größte und war über kleine Bachläufe mit weiteren Pools verbunden. Hier endete der Wanderweg und man musste schwimmen und über Felsen klettern, um weiter zu kommen. Zuletzt ging es unter einem Felsvorhang zu einer Wassergrotte, wo der besuchbare Teil des Wadis an einem Wasserfall endete.

Wadi al Arabeieen

Hier hatten wir unsere nächste Übernachtung in einem Guesthouse gebucht. Es war bereits dunkel und wir fanden zunächst die Einfahrt ins Wadi nicht. Von der asphaltierten Hauptstraße führte aber ein Weg direkt durch den Wadi.

Ca. 11 km führte der Weg auf und ab, über Steine, zum Teil durch das Wasser in den Wadi hinein, bis auf der linken Seite endlich unsere Unterkunft auftauchte.

Wadi

Dort übernachteten wir erst einmal. Abendessen hatten wir bereits auf der Fahrt eingenommen, weil die Unterkunft keines anbot.

Am nächsten Morgen ging es in ca. 10 Minuten Fahrzeit über die Piste weiter den Wadi hoch.

Der Wadi hat eine zweite Zufahrt über die Berge. Diese nahmen wir auf dem Weg nach Muscat.

 

 

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.