Bamboo Maenam

Bamboo, so hieß das neue und das alte Restaurant von Matthias Bück auf Koh Samui bekannt aus der Vox-Serie „Goodbye Deutschland“. Der alte Standort war zu teuer geworden und brachte in Relation zu den Kosten zu wenig ein. Statt komplett aufzugeben, machte Matthias Bück ein neues Restaurant etwas weiter in Maenam auf. Dieses mussten wir natürlich besuchen.

Getränkekarte des Bamboo
Getränkekarte des Bamboo

 

Das Innere war gemütlich eingerichtet mit einer Theke zur Küche hin.

Die Küche ist vorwiegend Deutsch. Wir bestellten gemischte Spieße, die wahlweise mit Ofenkartoffel, Pommes und Salat ausgegeben wurden. Der Salat mit French Dressing schmeckte prima knackig und frisch. Manch einer hätte vielleicht etwas weniger Dressing gewünscht, für mich war es perfekt.

Die Spieße waren groß und saftig gebraten, das Beef noch etwas rosa, das Hühnchen durchgebraten, wie es sein muss. Bei dem Wareneinsatz bleibt wohl nicht viel hängen – wir hatten allerdings Hunger und waren zufrieden.

Der Cocktail war nichts Besonderes. Ich hätte lieber einen frischen Mojito gehabt, aber den hatte ich nicht auf der Karte gefunden.

Nach dem insgesamt guten Essen haben wir uns noch kurz mit dem Gastgeber unterhalten. Er meinte, dass sein ehemaliger Vermieter am alten Standort bald aufgeben muss, da nach seinem Fortgang kein Publikumsmagnet mehr das ist. Wir konnten ihm da beipflichten, weil wir dort auch keine größeren Aktivitäten und vor allem keine Gäste gesehen hatten.

Außerdem wies er uns darauf hin, dass schon wieder ein Beitrag „Good bye Deutschland“ abgedreht worden ist. Er hofft, dass dieser noch 2018 ausgestrahlt wird. Jede Werbung ist gute Werbung. Wir wünschen ihm viel Erfolg und werden seine Karriere am Bildschirm bei Vox verfolgen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.