Cafe 8.98 Aonang

Woher der etwas seltsame Name Cafe 8.98 kommt, konnten wir nicht ausfindig machen. Der Eigentümer war aber ein Finne. In dem modern gestalteten Cafe gingen vor allem junge Leute ein und aus.

Das Frühstück war hier phantastisch. Es gab eine Riesenauswahl – sogar glutenfrei oder vegan. Wir hatten hier u.a. ein spanisches Omelette bestellt. Es wurde zusammen mit Toast serviert. Das Omelette war wegen der Chorizo darin leicht „spicy“. Oben auf kam gehobelter Parmesan.

Cafe 8.98

 

Als Beilage konnte man Bacon ordern. Aber auch das Avocado-Sandwich konnte sich sehen lassen.

Beim Kaffee war die kreative Beilage zu Halloween, ein blutiger Frauenfinger, zu beachten. Dabei wurde der Nagel aus einem Mandelblättchen hergestellt.

Besondere Spezialität des Cafe 8.98 war sicherlich der Mango-Himbeer-Smoothie mit Fruchtstückchen und Minzblättern.

Auch Desserts waren im Cafe 8.98 nicht zu verachten. Beispielhaft hier nur das Pannacotta mit Mangosoße und das hausgemachte Carameleis neben einem Schoko-Caramel Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.