Paul der Melker

Heute beschränkten wir uns auf Geocaches in Münster. Zunächst galt es, ein Sudoko zu lösen, um die erste Peilung aufnehmen zu können. Da die Geschichte von Paul dem Melker einige Zeit früher spielte, wurden für uns ungewohnte römische Ziffern verwendet. Das musste natürlich zu Fehlern und Konfusion führen, so dass wir mit arabischen Ziffern noch einmal durchstarteten. Zu zweit war das Sudoko dann auch schnell gelöst und es konnte losgehen.

Die erste Peilung machten wir an Station 1 an der Wienburgstraße. Bei Paul handelte es sich um einen Melker, der bei einem Bauern arbeitete, der früher hier in der Nähe seine Milchkühe weiden ließ. Er war unsterblich verliebt in eine Magd, die seine Liebe aber nicht erwiderte. Eines Abends tickte er nach durchsoffener Nacht aus. Auf dem Nachhauseweg vom Wirtshaus (heute wohl Hotel Restaurant Wienburg) nahm er einen Knüppel und haute allen Frauen, die er unterwegs traf, den Kopf ab.

Diese stehen noch heute kopflos herum. Nur eine, die des Frühlings (französisch: printemps) beachtete er nicht, sie besitzt ihren Kopf noch und schaut gebannt auf etwas, was da nicht hingehört.

p1080383

Kaum jemand kennt diesen erstaunlichen Ort mit den diversen Statuen. Die detaillierteren Fotos mit der Dame des Frühlings und der Sicht von ihrer Position aus, sowie weitere Fotos belasse ich im Spoiler.

Spoiler Geocache

p1080380p1080382

p1080388
Eingang zum Wienburgpark
p1080385
die männlichen Statuen besitzen ihren Kopf noch

p1080387

Wir mussten erst mal ein wenig rätseln, was da nicht hingehört und schon etwas genauer hinschauen. Dann war der Weg zum Final frei und dort fiel uns auch gleich etwas auf.

Ein prima Versteck, das der Owner hier gefunden hat. Ich sage danke für den schönen Kurzmulti und habe auch einen Prämienpunkt für den Cache auf geoaching.com vergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.