Villa Creole Jaco

Villa Creole

Villa Creole hieß unsere Unterkunft in Jaco. Vom großen Parkplatz führte uns ein Weg zur Rezeption, wo wir sofort freundlich empfangen wurden. Unsere Gastgeberin war Französin, so dass die Sprache schon mal geklärt war.

Villa Creole

 

Villa Creole

Ein großer Pool mit bis zu 1,90 m tiefen Wasser war Mittelpunkt der grünen Anlage.

Neben der Rezeption lag der offene Frühstücksbereich. Hier fand man aber auch ein Sofa zum Sitzen und Lesen.

Unsere großzügige Villa besaß zwei miteinander verbundene Zimmer und eine Küche mit insgesamt 2 Betten.

 

Das Internet funktionierte prima. Hier konnten wir komfortabel leben. Safe, großer Kühlschrank mit Eisfach, Fön – alles was man brauchte war vorhanden. Wir hätten uns in der Küche auf den 4 Herdplatten sogar etwas zu essen machen können. Neben Kaffeemaschine gab es eine Mikrowelle und ein großes Spülbecken.

Ich nutzte einen Barhocker als Sitz zum Schreiben am PC.

Das Frühstück war prima. Es gab Rührei, dazu eine costaricanische Reisspezialität. Frische Früchte und Toast mit Marmelade, sowie kalte Milch reichten mir völlig aus.

Die Entfernung zum Zentrum betrug ca. 700 m. Gut für einen Verdauungsspaziergang, aber auch mit dem Ubertaxi für 1,50 EUR zu erreichen. Für Touren wurden wir sowieso vom Hotel abgeholt, außerdem hatten wir unseren 4wd SUV, der auf dem geschützten Parkplatz stand.

Die Nacht inkl. Frühstück kostete gut 80 EUR. Insgesamt fanden wir das nicht zu teuer für die gebotene Leistung.

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.