Restaurant Naranj Marrakesch

Naranj
leider ist das Objektiv etwas verschmiert gewesen, aber ganz ohne Fotos wollten wir den Beitrag auch nicht verfassen

Abendessen in Marrakesch

Zunächst wollten wir einen Tisch im Pepenero, einem angesagten Restaurant in Marrakesch, für 20.00 h reservieren. Leider war dort kein Platz mehr frei, so dass wir uns entschlossen, einen kleinen Bummel durch die Medina zu machen und uns ein Restaurant auszusuchen.

Nachdem wir die ersten zwei, drei Standardrestaurants passiert hatten, fiel uns das von der Straße eher unscheinbar daherkommende Naranj auf. Ein paar Leute warteten schon, was zumindest kein schlechtes Zeichen war. Wir stellten uns in die Reihe, die schnell länger wurde. Der Besitzer bat uns noch 15 bis 20 Minuten zu warten, vor allem damit die Küche nicht überfordert wäre. Drei ältere Deutsche drängelten sich an uns vorbei und boten dem Eigentümer Geld an, damit er ihnen bevorzugt einen Tisch gäbe. Wir schämten uns für diese älteren deutschen Herrschaften, die wohl noch in einer anderen Zeit lebten. Der Chef tat das einzig richtige und wies das Geld zurück, bot aber seinerseits einen kostenlosen Tee an. Wie sich später herausstellte, bestand die Bestechung tatsächlich nur aus 20 Dirham bzw. 2 Dollar. Absurd was für Vorstellungen manche Deutsche im Ausland haben, als ob der Restaurantbesitzer 2 Dollar nötig gehabt hätte. Wir haben den Deutschen dann deutlich unsere Meinung gesagt – vor allem als sie ein weiteres Mal den Vorrang vor einem jungen italienischen Pärchen haben wollten.

 

Letztlich waren für alle Plätze da. Der freundliche Eigentümer ging sehr souverän mit den Problemen um. Wir erhielten einen schönen Zweiertisch in der obersten Etage im Freien. Auch die Chefin war sehr freundlich und ging von Tisch zu Tisch, wie es in der höheren Gastronomie üblich ist. Sie erzählte uns, dass sie aus dem Libanon stammend in Deutschland geboren und in Wien aufgewachsen war. Als sie nach Marokko kam, musste sie teilweise erschreckend feststellen, wie Frauen behandelt werden und wie vor allem Franzosen sich manchmal daneben benehmen und meinen, sie wären immer noch Kolonialherren.

Bestellung

Als erstes bestellte ich einen Mojito. Ich hatte mich schon gefreut, dass es mal wieder Alkohol sein durfte. Aber nach dem Blick in die Karte stellte ich fest, dass es sich um einen Virgin Mojito handelte, also um einen ohne Alkohol. Aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Zunächst bestellten wir uns eine Vorspeisenplatte mit Fleisch (Mezze Signature). Zuvor wurden bereits Oliven und eine leckere Creme gereicht.

 

Als Hauptspeise wählten wir Shawarma und Couscous mit Aubergine (Aubergine Chermoula) aus. Alles schmeckte vorzüglich, mit vielen Kräutern abgeschmeckt ergaben sich Geschmacksexplosionen im Gaumen. Ich war schon vielfach libanesisch oder orientalisch essen, wo es ähnliche Cremes und Speisen gab, aber nie war es so gut und frisch oder so fein präsentiert wie hier gewesen. Zum Dessert wählten wir uns noch eine Halawa Creme aus, die Sesam enthielt und Pistazien mit einer Konsistenz von Mousse au Chocolat – recht fest. Auch diese mundete uns vorzüglich. Sie wurde aufmerksamer Weise mit zwei Löffeln serviert, so dass wir sie uns teilen konnten.

Resumee

Ingesamt hatten wir ein tolles Essen zu fairen Preisen, sehr freundliche Bedienungen, die die Speisen und sogar deren Zubereitung erklären konnten. Das Restaurant konnten wir ohne Einschränkung weiterempfehlen.

Adresse:

Naranj

Home Style cuisine

Marrakech
84 rue Riad Zitoun Jdid – Médina

 

 

2 Gedanken zu „Restaurant Naranj Marrakesch

  • 30. März 2018 um 19:21
    Permalink

    Ist Marrakesch nicht eine tolle Stadt? Wollte Euch noch einen Tipp geben für ein Riad, direkt neben dem Souk, fand aber die Adresse nicht mehr. Traf damals die Schwester von Präsident Mitterand beim Abendessen, bester Weißwein etc.
    Fliegt Ihr mit Ryan Air?

    Antwort
    • 30. März 2018 um 19:27
      Permalink

      Ja, mit Ryan Air von Weeze nach Agadir. Besten Weißwein haben wir nicht bekommen, aber das libanesische Essen war spitzenklasse!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.