Koh Rok Islands

Die Koh Rok Islands, die Schwesterinseln Koh Rok Yai und Koh Rok Noi, lagen ca. 1 Stunde mit dem Schnellboot entfernt von Koh Lanta südwestlich in der Andamanensee.

Wir hatten gehört, dass hier noch richtig viele Korallen waren und deshalb das Schnorcheln besonders gut wäre.

So buchten wir einen Tagestrip (1.400 Baht pro Person).

Wir wurden am Hotel abgeholt und zu einem Treffpunkt mit dem Boot nur wenige Kilometer entfernt gefahren. Das Boot hatte bereits einige Touristen an Bord und fuhr mit uns dann noch zu einem dritten Treffpunkt.

Anschließend ging es zu den Koh Rok Inseln.

Schnorchelstopp 1

Der erste Schnorchelstopp (gut 30 Minuten) erfolgte dort in tieferem Wasser. Die Sichtweite war aber dafür recht gut. Es gab viele Korallen und entsprechend auch viele Fische zu sehen.

Schnorchelstopp 2

Der zweite Stopp war nur 5 Minuten mit dem Boot entfernt. Wieder durften wir gut 30 Minuten Schnorcheln.

Das Wasser war hier wesentlich flacher, aber immer noch tief genug, dass man nicht stehen konnte. Es wurde vom Personal davor gewarnt, an den Strand zu gehen, da dort gerne Stingrays im Sand lagen und mit dem giftigen Stachel auch mal zustechen konnten.

Koh Rok

Mittagessen

Anschließend ging es zum Mittagessen auf Koh Rok Yai.

Es gab Hähnchenbollen und Gemüse mit Reis. Wir waren bekanntlich aber sowieso keine Mittagesser, so dass wir mit etwas Ananas und ein wenig Reis mit Soße auskamen.

Dort hatten wir ein paar Besuche in Form von großen Waranen. Der größte unter ihnen konnte es schon mit kleinen Komodowaranen zumindest von der Länge mit Schwanz (über 2 m) her aufnehmen.

 

Naturetrail

So gestärkt ging es auf den „Naturetrail“. Er führte zunächst auf die andere Seite der Insel zu einer Naturbucht.

Anschließend ging es über Treppenstufen steil nach oben.

Der gesamte Trail war (bis auf den letzten Abschnitt am Strand) gepflastert und mit teils sehr hohen Treppenstufen versehen. Er war dadurch recht gut begehbar.

  

Alle paar hundert Meter gab es eine Infotafel über die Flora und Fauna der Insel.

Außerdem gab es einige Viewpoints und Blicke die steilen hoch aufragenden Klippen hinunter.

  

Das letzte Stück mussten wir in der heißen und zu diesem Zeitpunkt auch grellen Sonne am Steinstrand entlanggehen.

Übrigens waren wir die einzigen gewesen, die die komplette Wanderung unternommen hatten. Wirklich schade angesichts der tollen Aussichten.

Schnorchelstopp 3

Nach gut 2 Stunden Aufenthalt auf der Insel, die wir mit der Wanderung gut gefüllt hatten, ging es zum letzten Schnorcheln. Wir hatten die Stelle bereits von oben entdeckt, der Schnorchelbereich war mit Bojen abgesteckt.

Hier zwischen den Inseln durften wir sogar 45 Minuten schnorcheln. Ich fand es wegen der zum Teil bis zu einem 1 m Tiefe aufragenden Korallen zum Schnorcheln am interessantesten.

Koh Rok

Resümee

Insgesamt war dies ein lohnender Ausflug. So viele Korallen hatte ich in Thailand noch nicht zuvor gesehen. Die Schnorchelstopps hätten ein wenig länger sein können. Aber vor allem die Wanderung zwischendurch war sicherlich ein Höhepunkt der abwechslungsreichen Tour.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.